goto content

Häufigste Suchanfragen


Immaterielles Kulturerbe
print


Königliche Ahnenriten im Schrein Jongmyo und ihre Musik (2001)

Die königlichen Ahnenriten Jongmyo Jerye sind Zeremonien, die im Schrein Jongmyo im Gedenken an die Könige und Königinnen der Joseon-Zeit veranstaltet wurden. Die teilnehmenden Ritualisten trugen formelle Kleidung und präsentierten den Vorfahren Speisen und Alkohol. Mit ihrer 500-jährigen Geschichte sind sie ein wichtiges immaterielles Kulturerbe Koreas und wurden nach konfuzianistischen Traditionen abgehalten, die besonders auf die kindliche Pietät gegenüber den Eltern Wert legten. Sie spielten eine wichtige Rolle für die Volksverbundenheit und die Ordnungsgestaltung.

Jongmyo Jeryeak, die Ritualmusik der königlichen Ahnenriten, wurde während der Ahnenrituale der königlichen Familie gespielt und besteht aus musikalischer Darbietung, Gesang und Tanz. Die Musik wird mit traditionellen koreanischen Instrumenten gespielt und bietet, angepasst an die Reihenfolge der Veranstaltungen, eine Harmonie aus Tanz und Musik.

Informationen mit freundlicher Genehmigung der Cultural Heritage Administration

Stand: 01.04.2019


Service

Zum Seitenanfang