goto content

imagine your korea


Bibimbap


Foto) Bibimbap

Bibimbap, eines der repräsentativsten Gerichte Koreas, erfreut sich mit seinem einzigartigen Charme weltweit großer Beliebtheit. Aus diesem Grund ist es ebenfalls beliebt als Bordverpflegung, und auch im Ausland gibt es immer mehr Bibimbap-Restaurants. Die Sorten von Bibimbap sind angefangen vom traditionellen Bibimbap mit verschiedenem Gemüse und Rindfleisch bis zu Versionen mit regionalen Spezialitäten sehr vielfältig. In letzter Zeit bekommt das sogenannte Fusion-Bibimbap auch viel Aufmerksamkeit.

Gesunde koreanische Küche, das Bibimbap

Foto) Dolsot-Bibimbap und Bibimbap in einer Kupferschüssel

Genau genommen ist Bibimbap, bei dem man Reis und Beilagen vermischt, leicht zuzubereiten, weil es schnell gemacht und gegessen werden kann, und dabei alles andere als ungesund. Alleine das Gemüse und Fleisch liefern sowohl Proteine und Kohlenhydrate als auch Ballaststoffe, und so bietet Bibimbap ernährungsmäßig eine gut ausgeglichene Mahlzeit.
Einer der Gründe für die beständige Beliebtheit des Gerichts ist, dass es ein Genuss für Augen, Nase und Gaumen ist. Mit seinem hübsch angerichteten Gemüse ist es fast zu schade zum Essen. Die Kombination von verschiedenen, gesunden Beilagen und Sesamöl vermischt mit typisch koreanischem Klebreis findet man so in keinem anderen Gericht der Welt, und sie wird bei jedem einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Vom traditionellen Bibimbap zum Fusion-Gericht

Fotos) Bibimbap-Krokette im Hanok-Dorf Jeonju (links) / Mix-Bibimbap (rechts)

Bibimbap wurde früher goldongban („schwindelig mischen“) oder auch hwaban („wie auf Reis blühende Blumen“) genannt. Die meisten Zutaten, die mit dem Reis vermischt werden, sind je nach Region unterschiedlich, doch einige zumindest findet man oft in allen Versionen. Dies sind gewöhnlich Sojabohnensprossen, Wurzeln von Glockenblumen, Alderfarn und gebratenes Rindfleisch.

Fotos) Bibimbap mit gangdoenjang (oben) / Pilz-Bulgogi-Bibimbap (unten links) / Thunfisch-Kimchi-Bibimbap (unten rechts)

Heutzutage gibt es nicht nur das traditionelle Bibimbap, sondern unterschiedliche Varitationen, darunter zum Beispiel Fusion-Bibimbap oder Bibimbap zum Mitnehmen. Besonders im Hanok-Dorf Jeonju, das von vielen Touristen besucht wird, kann man ganz leicht Fusion-Bibimbap wie Bibimbap-Kroketten und Bibimbap-Brot finden. Koreanische Lebensmittelunternehmen bieten auch Bibimbaps, die man anstatt mit dem scharfen Gochujang mit Sojasoße oder gangdoenjang (Soße aus Sojabohnenpaste) isst. So bieten sie auch Bibimbaps, die sich für Ausländer, die Scharfes nicht so gut vertragen, eignen.

Bibimbap nach Region

Jeonju Bibimbap

Fotos) Jeonju Bibimbap gilt als bestes Bibimbap des Landes

Jeonju Bibimbap ist das repräsentative Gericht Koreas. Besonders am Jeonju Bibimbap ist, dass der Reis mit dem Saft aus dem Bruststück des Rindfleischs gekocht und mit yukhoe (rohes Fleisch), Eigelb und den üblichen Zutaten für Bibimbap serviert wird. Jeonjus Bibimbap wird oft zusammen mit yakgochujang (rote Chilipaste gemischt mit gebratenem Rindfleisch) und Sojasprossensuppe gegessen.

Andong Bibimbap

Fotos) Andong heotjesabap (links) / verschiedene jeon (koreanische Pfannkuchen) (rechts)

Wie der Name schon sagt, ist heotjesabap sozusagen „falsches“ jesabap (Essen, das zu Ahnenritualen serviert wird). Es wurde von konfuzianischen Gelehrten vor allem in Städten wie Andong, Jinju und Daegu gegessen, wobei das heotjesabap aus Andong am bekanntesten ist. Heotjesabap entstand, indem man nach Ahnenritualen mit dem Essen, das für die Rituale verwendent wurde, Bibimbap gemacht und gegessen hat. Für das heotjesabap werden Lauch, Knoblauch und Chilipulver nicht genutzt, dafür jedoch verschiedene Sorten von namul. Heotjesabap wird anstatt von Chilipaste mit Sojasoße, mit in Salz gerösteten Sesamsamen und Sesamöl gewürzt gegessen, und andere Beilagen sind jeon, dombaegi (Dialekt für „Haifleisch“), Makrelen und andere übliche Gerichte für Ahnenrituale.

Tongyeong Bibimbap

Fotos) Tongyeong Seescheiden-Bibimbap

In Tongyeong wird Bibimbap mit Seescheiden, Garnelen und Muscheln gegessen. Sie werden in Wasser gekocht, gewürzt und dann auf den Reis gesetzt. Das Wasser, in dem die Meeresfrüchte gekocht wurden, wird oft beim Braten des Gemüses benutzt, und dies soll den Geschmack des Gemüses noch intensiver machen. Als Beilage wird oft eine Suppe mit Muscheln und Tofu angeboten.

Jinju Bibimbap

Fotos) Jinju Bibimbap mit yukhoe

Jinju Bibimbap ist das repräsentative Gericht der Stadt Jinju in Gyeongsangnam-do, das mit Gemüse, eingelegtem Adlerfarn und Bohnensprossen sowie jangguk (Suppe mit klein geschnittem Rindfleisch) zubereitet wird. Nachdem man diese Zutaten miteinander vermischt, wird noch cheongpo (eine Art Linsengelee), rohes Fleisch und rote Chilipaste hinzugefügt. Rohes Rindfleisch (yukhoe) ist das größte Merkmal vom Jinju Bibimbap; yukhoe-Bibimbap kann man seit den 1920er Jahren, als Jinju aktiver Teilnehmer am Viehhandel war, immer wieder als eines der Hauptgerichte auf den Menüs sehen. Das rohe Fleisch kann alternativ auch gegart im Bibimbap vermischt werden.

Bibimbap in der Luft

Als Bordverflegung ist Bibimbap ebenfalls beliebt. Michael Jackson probierte Bibimbap während eines Flugs und war so begeistert, dass er es seinen ganzen Aufenthalt in Korea über weiterhin genoss. Zahlreiche Fluggesellschaften bieten ihr Bibimbap mit gekochtem Reis, fein platzierten namul und Fleisch sowie roter Chilipaste an. Für Ausländer wird oft bokkeum-Gochujang angeboten, das nicht ganz so scharf ist.

Stand: 07.10.2021


Service

Zum Seitenanfang