goto content

Häufigste Suchanfragen


Tourism Commercials

print

Tempel Cheongnyangsa (청량사)
Tempel Cheongnyangsa...
Tempel Cheongnyangsa...
 
Tempel Cheongnyangsa... Tempel Cheongnyangsa (청량사) Tempel Cheongnyangsa (청량사) Tempel Cheongnyangsa (청량사) Tempel Cheongnyangsa (청량사) Tempel Cheongnyangsa (청량사) Tempel Cheongnyangsa (청량사)
Adresse
Bukgok-ri, Myeongho-myeon, Bonghwa-gun, Gyeongsangbuk-do
경상북도 봉화군 명호면 청량산길 199-152
Typ
Tempel/Religiöse Stätten
Anfragen
• Touristentelefon:
+82-(0)54-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-(0)54-672-1446
Homepage
www.cheongryangsa.org
Einleitung

Der Tempel Cheongnyangsa, der sich im Provinzpark Cheongnyangsan befindet, wurde im 3. Regierungsjahr des Silla-Königs Munmu, im Jahr 663, von dem Mönch Wonhyo gegründet. Sein Heiligtum, Yuribojeon genannt, ist als regionaler Kulturschatz Nr. 47 eingetragen. Es beherbergt die Statue des „Medizinbuddhas“ Yaksa. Der Tempel ist nach geomantischen Prinzipien ein bedeutsamer Punkt, denn gemeinsam mit den sechs Berggipfeln, die ihn umringen, bildet er eine Lotosblüte, in deren Mitte er das Samenblatt symbolisiert. Neben der Holztafel an der Haupthalle Yuribojeon, in die in Handschrift des Goryeo-Königs Gongmin (reg. 1351–1374) der Name des Heiligtums eingraviert wurde, ist dem Tempel noch ein Relikt im Original erhalten geblieben: Die Figur des Jibul ist ursprünglich aus Papier gefertigt, inzwischen aber mit Goldfarbe überzogen.
Direkt hinter der Tempelanlage befindet sich der Gipfel Bosalbong (Bodhisattva-Gipfel) des Berges Cheongnyangsan. Zum Tempel Cheongyangsa gehört noch die ebenfalls 663 errichtete Einsiedelei Eungjinjeon, die als Rückzugsort des Mönchs Wonhyo galt und durch ihre schöne landschaftliche Umgebung besticht. Folgt man dem Wanderweg vom Tempeleingang aus, sollte man sie innerhalb einer Stunde erreichen können. Hinter ihr breitet sich der Gipfel Geumtapbong wie ein gigantischer Stellschirm aus, nach unten gehen tiefe Felsklippen ab. Er erinnert in seiner Form an eine neunstöckige Pagode, auf deren Terrassen Kiefern Wurzeln geschlagen haben. Im Herbst bietet sich dem Besucher am Fuße der Klippen ein Spektakel aus glühenden Rot- und Gelbtönen, wenn das Laub sich verfärbt, weshalb diesem Gipfel auch der Name „Goldpagode“ verliehen wurde.

* Wichtige Kulturgüter - Eungjinjeon, 5-stöckige Pagode, Höhle Kimsaenggul, Cheongyangjeonsa 

Telefon
+82-54-672-1446
Wanderrouten
* Gwangseok-Anlegestelle - innere Tempelanlage - Gipfel Bosalbong - äußere Tempelanlage (Einsiedelei Eungjinjeon) - Ireumsil
* Nammyeon-ri - äußere Tempelanlage (Einsiedelei Eungjinjeon) - Höhle Kimsaenggul - Gipfel Gyeongilbong - innere Tempelanlage - Osandang (Cheongyangjeongsa) - Gwangseok-Anlegestelle
Unterhaltungsangebot
Templestay: +82-(0)54-674-1446
Datum
Ganzjährlich geöffnet
Öffnungszeiten
Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Parkplätze
Vorhanden
Eintrittspreis
Kostenlos
Toilette
Vorhanden
Wegbeschreibung
Nehmen Sie am Dong Seoul Bus Terminal (U-Bhf. Gangbyeon, Linie 2) einen Bus nach Bonghwa.
Der Bus fährt täglich um 7:40, 9:40, 11:50, 13:50, 16:10, und 18:10 ab und braucht etwa 2 Std. 40 Min.

Dort angekommen nehmen Sie einen Bus nach Bukgok, Sie am Berg Cheongnyangsan (청량산) aus und gehen etwa 30 Min. bis zum Tempel. Der Bus fährt täglich um 6:20, 9:20, 13:30 und 17:40 Uhr ab.
Die Informationen können sich ändern.

Service

Zum Seitenanfang