goto content


Tourism Commercials

print

Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원)
Nationalpark Wolchul...
Nationalpark Wolchul...
 
Nationalpark Wolchul... Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원) Nationalpark Wolchulsan (월출산국립공원)
Adresse
Gyodong-ri, Yeongam-eup, Yeongam-gun, Jeollanam-do
전라남도 영암군 영암읍 천황사로 280-43
Typ
Nationalparks/Parks
Anfragen
• Touristentelefon:
+82-2-1330
(Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-61-473-5210
Homepage
www.knps.or.kr (Korean, English, Japanese, Chinese)
Einleitung
Der Nationalpark Wolchulsan ist der am südlichsten gelegene Nationalpark in Korea. Der Name Wolchulsan bedeutet “Berg, an dem der Mond aufgeht” und ist von einer entsprechend schönen Naturszenerie umgeben. Besonders die Gebirgskette um den Berg Cheonhwangbong (809m) ist faszinierend, da jeder einzelne Berggipfel einen ganz eigenen Charakter besitzt.

Vom Parkplatz des Wolchulsan-Nationalparks dauert es zu Fuß ca. 20 Minuten bis man den Tempel Dogapsa erreicht, der den Eingang zum Wolchulsan-Berg markiert. Den Tempel hinter sich lassend und nach einem Anstieg von ca. 5 km kann man die Gujeolbong-Spitze sehen, die die Form von neun Gefäßen hat. Weil sich an diesem Ort immer Wasser ansammelt, gibt es eine Legende, die besagt, dass hier einst ein regenbringender Drache gelebt hat.

Ca. 500 m abwärts findet man den Maaeyeoraejwasang, die sitzende Buddhastatue, die als Nationalschatz Nr. 144 registriert ist. Der Weg, der von der Statue zur Bergspitze führt, ist umgeben von sattem Grün und wunderschön. Erreicht man den höchsten Punkt des Berges Wolchulsan, steht man auf einer flachen Felsenfläche, auf der ca. 300 Leute gleichzeitig Platz finden können. Die Aussicht von hier oben ist atemberaubend. Auf dem Rückweg ins Tal gibt es eine rundbogenförmige Brücke mit einer Länge von 52 m und einer Breite von 0.6 m. Es erfordert schon ein wenig Mut, diese Brücke zu überqueren. Zur linken Seite der Sajabong-Spitze, etwa in der Mitte des Berge, befindet sich der Chilchi-Wasserfall, der in sieben verschiedene Wasserfälle unterteilt ist, die hintereinander herabstürzen. Weiter unten in Richtung der Tempel Dogapsa und Muwisa, kann man ein Schilfrohrmeer sehen, das besonders im Herbst seine volle Pracht entfaltet. Der Anblick des Abendrot mit dem Westmeer im Hintergrund hier ist jenseits jeglicher Vorstellung.

Der Nationalpark lässt sich zu allen vier Jahreszeiten bewundern: Während im Frühling alle möglichen Sorten an Azaleen blühen, erfrischt im Sommer der kühlende Wasserfall, der Herbst stellt seine bunte Farbenpracht zur Schau und im Winter läßt der weiße Schnee eine märchenhafte Landschaft entstehen.
Telefon
+82-61-473-5210
Geschlossen
ganzjährig geöffnet
Naturschutzgebiete (kein Zugang)
* Gipfel Janggunbong: bis 2026
* Dongwon Farm Miwangjae: bis 2026
Nachtwandern nicht gestattet
Um Feuer zu verhindern und die Sicherheit der Wanderer zu gewähren, kann man nachts nicht wandern (von Sonnenuntergang bis zwei Stunden vor Sonnenaufgang).
Parkplätze
Vorhanden (kostenpflichtig)
Eintrittspreis
Kostenlos (Eintritt zum Tempel Dogapsa kostenpflichtig)
Nutzungsgebühr
Bitte besuchen Sie für genauere Informationen die offizielle Homepage.
Einrichtungen
Informationszentren: Cheonhwang Information Center, Gyeongpodae Information Center
Campingplätze: Cheonhwangsa Campsite, Gyeongpodae Campsite
Wegbeschreibung
[Bus]
Vom Seoul Central City Terminal, nehmen Sie einen Intercitybus nach Mokpo.
- Vom Mokpo Intercity Bus Terminal, nehmen Sie einen lokalen Bus nach Yeongam.

Vom Yeongam Terminal, nehmen Sie einen lokalen Bus oder ein Taxi zum Tempel Cheonhwangsa.
(Busplan: 5 Fahrten pro Tag / Fahrtdauer etwa 10-15 Min.)
Die Informationen können sich ändern.

Service

Zum Seitenanfang