goto content


Tourism Commercials

print

Nationalpark Jirisan (지리산국립공원)
Nationalpark Jirisan...
Nationalpark Jirisan...
 
Nationalpark Jirisan... Nationalpark Jirisan (지리산국립공원) Nationalpark Jirisan (지리산국립공원) Nationalpark Jirisan (지리산국립공원)
Adresse
Sicheon-myeon, Sancheong-gun, Gyeongsangnam-do
경상남도 산청군 시천면 지리산대로 320-2
Typ
Nationalparks/Parks
Anfragen
• Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-55-972-7771~2 (Kor, Eng)
Homepage
english.knps.or.kr
(Korean, English, Chinese, Japanese)
Einleitung
1967 wurde der Nationalpark Jirisan aufgrund seiner herrlichen Berglandschaft zum ersten Nationalpark Koreas bestimmt. Die Gebirgskette erstreckt sich über die drei Provinzen Chungcheongnam-do, Chungcheongbuk-do und Gyeongsangnam-do. Innerhalb der Provinzen haben die Kreise Namwon-si, Gurae-gun, Hadong-gun, Sanchon-gun und Hamyang-gun Anteil am Gebirge. Dies zeigt die Ausmaße des Nationalparks. Die Beschaffenheit des Gebirges sowie seine prachtvollen Landschaften machen es zudem zu einem der berühmtesten Gebirge Koreas. Die Gebirgslandschaft wird auch Bangjangsan oder Durjusan genannt. Mit 1.915 m über dem Meeresspiegel wird der Cheonwangbong-Spitze traditionell nachgesagt, die Säule des Himmels zu sein. Daneben ist er auch von historischer Bedeutung, beherbergt er doch über 10 berühmte Tempel.

Insgesamt gibt es über 20 Gipfel und Täler, wie z.B. das Baemsagol-Tal, das zu den sogenannten „10 Ansichten des Jirisan“ gehört. Die Gebirgslandschaft des Jirisan ist das Zuhause von einem der unangetasteten Wälder Koreas und ist Rückzugsort für viele seltene Wildtiere. Nicht nur die Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen ist hier beachtlich, sondern auch die hochentwickelte Kultivierung der Naturheilmedizin, eine Tradition, die sich aus dem Teeanbau ableitet. Der Jirisan war der erste Ort überhaupt in Korea, in dem selbst Tee hergestellt wurde. Der Buddhismus, der hier aufblühte, hinterließ neben der Kultur des Teetrinkens auch viele materielle Kulturschätze.

Bis heute ist hier der Tempel Silsangsa (Nationalschatz Nr. 7) erhalten und auch der Baekjang-Felsen ist eine Sehenswürdigkeit. Die dreistöckige Steinpagode, Nationalschatz (Nr. 26), die mit vielen anderen regionalen Kulturschätzen in die Natur eingewebt zu sein scheint, gibt dem Besucher die Gelegenheit, atemberaubende Naturschönheit und Kulturerbe auf einmal zu genießen. Da das Wetter hier sehr wechselhaft ist, beschränkt sich die Zahl der klaren Tage auf 80-100 pro Jahr. Wolken und Nebel bescheren dem Besucher jedoch eine einzigartige Landschaft, die sich nirgendswo anders finden lässt.
Telefon
+82-55-970-1000, +82-61-780-7700, +82-63-630-8900
Geschlossen
ganzjährig geöffnet
Parkplätze
vorhanden
Nutzungsgebühr
[Campingplatz]
Erwachsene 1.600-2.000 Won / Jugendliche 1.200-1.500 Won / Kinder 800-1.000 Won
※ Parkkosten müssen extra gezahlt werden
[Ausweichplatz]
Modern 7.000-8.000 Won / Traditionell 5.000 Won
Wegbeschreibung
1. Hoeomsa-Tempel: Nehmen Sie in Gurye den Bus nach Hoeomsa (alle 30 Min., 30 Fahrten pro Tag, etwa 20 Min. Fahrtzeit).
2. Yongoksa-Tempel: Nehmen Sie in Gurye den Bus nach Yongoksa (alle 60 Min., 14 Fahrten pro Tag, etwa 50 Min. Fahrtzeit).
3. Piagol-Tal: Nehmen Sie in Gurye den Bus nach Piagol (alle 2 Std., 9 Fahrten pro Tag, etwa 40 Min. Fahrtzeit).
4. Ssangyesa-Tempel: Nehmen Sie in Gurye den Bus nach Ssangaesa (5 Fahrten pro Tag, etwa 1 Stunde Fahrtzeit).
Die Informationen können sich ändern.

Service

Zum Seitenanfang