goto content

Häufigste Suchanfragen


DMZ-Friedenszug
print


DMZ-Ausstellungshalle am 3. Invasionstunnel

DMZ-Ausstellungshalle am 3. Invasionstunnel

Die Demilitarisierte Zone (DMZ) ist - wie ihr Name schon sagt - eine waffenfreie Zone. Sie wurde am 27.07.1953 nach der Vereinbarung zum Waffenstillstand zwischen Nord- und Südkorea eingerichtet. In der Mitte verläuft die Demarkationslinie, von der sich die Pufferzone auf beiden Seiten etwa 2 km weit erstreckt. Die DMZ erstreckt sich über die 7 Städte und Landkreise Paju, Yeoncheon, Cheorwon, Hwacheon, Yanggu, Inje und Goseong der Provinzen Gyeonggi-do und Gangwon-do. Seit etwa 6 Jahrzehnten wurde die Natur der DMZ durch den Eingeschränkten Zugang für Zivilisten geschützt und die DMZ hat sich so zu einem Naturparadies entwickelt, das sich auch als Öko-Reiseziel einen Namen gemacht hat.

Hinweise zur Besichtigung der DMZ

Da sich viele Sehenswürdigkeiten der DMZ hinter der zivilen Kontrolllinie befinden, sind sie für individuell reisende Touristen nicht zugänglich. Es empfiehlt sich daher, die DMZ in Form einer Tour zu besuchen, wobei sich die Fahrt mit dem DMZ-Friedenszug empfiehlt. Besonders wichtig ist es zu wissen, dass Sie beim Besuch der DMZ eine legitime Form der Identifizierung wie beispielweise Ihren Reisepass bei sich tragen müssen. Was das Fotografieren angeht sollten Sie unbedingt beachten, dass man Fotos nur an ausgewiesenen Orten machen darf. Außerdem ist der Besuch von Panmunjeom nur in Form einer Tour von ausgewählten Touranbietern möglich.

DMZ-Friedenszug

DMZ-FriedenszugDMZ-Friedenszug

Der DMZ-Friedenszug ist ein von KORAIL betriebener Touristenzug, der von Seoul aus in die DMZ fährt. Der Zug bietet 3 Routen an, die Dorasan Security Tour, die Yeoncheon Dreaming Tour und die Cheorwon Security Tour. Die Touren werden als Tagestour mit Hin- und Rückfahrt am selben Tag angeboten.

* Die Yeoncheon Dreaming Tour und die Cheorwon Security Tour sind aufgrund von Bauarbeiten an der Gyeongwon-Linie (Dongducheon-Baengmagoji) bis zum 31. März 2021 nicht in Betrieb.

Dorasan Security Tour

Bahnhof Dorasan

Bahnhof Dorasan

Der Bahnhof Dorasan ist eine Station der Gyeongui-Linie, die Seoul mit Sinuiju verbindet. Er wurde einst vom ehemaligen koreanischen Präsidenten Kim Daejung und vom ehemaligen amerikanischen Präsidenten George H.W. Bush besucht und erhielt so auch weltweit Aufmerksamkeit. Der Bahnhof hat sich zu einem Symbol der Bemühungen um die Wiedervereinigung entwickelt.

Dorasan Friedenspark

Windräder im Dorasan Friedenspark

Der Dorasan Friedenspark beherbergt einen Ökoteich in der Form der koreanischen Halbinsel sowie ein Observationsdeck und bietet die Möglichkeit, die Natur der DMZ zu erleben. In der Ausstellungshalle innerhalb des Parks kann man zudem durch 3D-Videos mehr über die Geschichte des Bahnhofs Dorasan erfahren sowie Materialien zur Ökologie der DMZ sehen.

Dora-Observatorium

Dora-Observatorium (Quelle: Paju-si Culture & Tourism)

Das Dora-Observatorium ist das nördlichste Observatorium im westlichen Teil der DMZ. Mit Ferngläsern kann man hier einen Blick auf Teile Nordkoreas wie die Stadt Gaeseong, den Berg Songaksan und eine Statue von Kim Il-sung erhaschen. Der Bereich hinter dem Observatorium ist Teil eines Militärpostens, daher sind Fotos hier strikt verboten. Da sich das Observatorium hinter der Civilian Control Line befindet, kann es nicht individuell sondern nur über die Dorasan Security Tour besucht werden.

3. Invasionstunnel

Eingang zum 3. Invasionstunnel

Der 3. Invasionstunnel, der von Nordkorea zur Bespitzelung Südkoreas gegraben wurde, wurde im Jahre 1978 entdeckt. Er ist insgesamt etwa 1.635 m lang und hat eine Höhe und Breite von je 2 m. Es wird geschätzt, dass mehr als 30.000 Soldaten den Tunnel innerhalb von nur einer Stunde hätten passieren können. Heute ist er eine Touristenattraktion mit einer DMZ-Videohalle, Skulpturen, einem Souvenirshop und mehr.

DMZ-Friedenszug - Dorasan Security Tour
  • ☞ Betriebstage: Mittwoch-Sonntag (Mo-Di keine Fahrt) / 1 Fahrt pro Tag
  • ☞ Ablauf: Abfahrt vom Bahnhof Yongsan (10:08 Uhr) – Bahnhof Seoul (10:15 Uhr) – Ankunft am Bahnhof Imjingang (11:24 Uhr) – Überprüfung der Identität (11:32 Uhr) – Ankunft am Bahnhof Dorasan und Umsteigen in den Bus (11:43 Uhr) – Dorasan Friedenspark (12:10 Uhr) – Mittagspause am Tongilchon (Wiedervereinigungsdorf) (13:00 Uhr) – Dora-Observatorium (14:00 Uhr) - 3. Invasionstunnel (14:40 Uhr) – Besichtigung der Wiedervereinigungsplattform (15:50 Uhr) – Abfahrt vom Bahnhof Dorasan (16:27 Uhr) – Bahnhof Seoul (17:47 Uhr) – Ankunft am Bahnhof Yongsan (17:54 Uhr)
  • ☞ Kosten: Erwachsene & Jugendliche (13-64 Jahre) 36.000 Won / Kinder (12 Jahre und jünger) 33.000 Won / Senioren (ab 65 Jahre) 34.000 Won
    ※ Preise gelten für die Abfahrt vom Bahnhof Yongsan. Für die Abfahrt von anderen Bahnhöfen ist der Preis unterschiedlich.
  • ☞ Reservierung
    - Online: www.korailtravel.com/web/goods_view (Kor)
    - Vor Ort: Das Tour Package kann in KORAIL Travel Centern an den jeweiligen Abfahrtsbahnhöfen erworben werden.
    - Es ist zudem möglich, zunächst Zugtickets vom Bahnhof Yongsan zum Bahnhof Dorasan online zu erwerben, und sich dann vor Ort am Bahnhof Dorasan für die Dorasan Security Tour zu registrieren, um an der Tour teilzunehmen.
  • ☞ Homepages
    - KORAIL: www.letskorail.com (Kor, Eng, Jap, Chn)
    - Paju-si Kultur & Tourismus: tour.paju.go.kr (Kor)
    - Gyeonggi-do DMZ: dmz.gg.go.kr (Kor, Eng, Jap, Chn, Vtn)
  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn, Rus, Vtn, Thai, Malay)

Stand:18.04.2019


Service

Zum Seitenanfang