goto content

Häufigste Suchanfragen


Die besten Reiserouten
print


Zwei Tage inmitten der reinen Natur von Pyeongchang & Jeongseon

Foto) Schaffarm Daegwallyeong

Foto) Schaffarm Daegwallyeong

Die Provinz Gangwon-do ist bekannt als Reiseziel mit der reinsten Umgebung, frischer Luft und sauberer Natur. Bei einer Reise in diese Gegend sollte man auf jeden Fall die Städte Pyeongchang und Jeongseon besuchen. In Pyeongchang, dem Austragungsort der Olymischen Winterspiele 2018, gibt es vor allem zahlreiche Resorts, in denen man Wintersport genießen kann, doch andere Attraktionen wie der Nationalpark Odaesan und die Schaffarm Daegwallyeong sind das ganze Jahr über wunderschön. Und auch Jeongseon, die „Stadt des Arirang“ (Arirang ist ein repräsentatives koreanisches Volkslied) ist in diesen Tagen dank ihrer erfrischenden Natur in die Liste der beliebten Ausflugsziele aufgestiegen. Im Folgenden finden Sie eine zweitägige Tour, mit der Sie die wunderschönen Sehenswürdigkeiten dieser zwei Städte entdecken können.

  • Tipp) Verkehrsmittel bei einer Reise nach Pyeongchang & Jeongseon
  • Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Pyeongchang und Jeongseon nicht so gut ausgebaut wie in größeren Städten, daher ist eine Reise mit öffentlichen Bussen schwierig. Es ist empfehlenswert, sich in Seoul ein Auto zu mieten. Von Seoul dauert es mit dem Auto etwa 2 Stunden bis nach Pyeongchang in Gangwon-do.
  • * Verwandte Seite
  • Mietwagen

Tag 1

11:00 Uhr, Lee Hyo-seok Kulturdorf & Gedenkstätte des Schriftstellers Lee Hyo-seok
  • Fotos) Buchweizen im Lee Hyo-seok KulturdorfFoto) Buchweizen im Lee Hyo-seok Kulturdorf
  • Fotos) Gerichte mit BuchweizenFoto) kalte Buchweizennudeln

Bongpyeong in Pyeongchang-gun ist vor allem bekannt für Buchweizen, der hier in einer großen Fülle wächst. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Gegend, das Lee Hyo-seok Kulturdorf, verwandelt sich jedes Jahr im Spätsommer oder Frühherbst, wenn die kleinen Blüten ihre vollste Pracht erreichen, in ein Meer aus Weiß. Der aus Bongpyeong stammende Schriftsteller Lee Hyo-seok nutze die Gegend als Schauplatz für seine bekannte Geschichte „When Buckwheat Flowers Bloom“, und im Gedenken an den Autor wird jedes Jahr im Herbst das Hyoseok-Kulturfest Pyeongchang hier veranstaltet. Das Festival bietet eine Reihe spaßiger Events, darunter ein Literaturprogramm, Spaziergänge durch die Buchweizenfelder, das Herstellen von traditionellen Gerichten mit Buchweizen, traditionelle Spiele und vieles mehr.

Wenn Sie nach Bongpyeong kommen, dann sollten Sie auch unbedingt Gerichte mit Buchweizen probieren. Es warten verschiedenste Speisen wie memil-guksu (kalte Buchweizennudeln), buchimgae (Pfannkuchen) oder jeonbyeong (Crepe) auf Reisende. Um die größte Auswahl an Gerichten zu finden, besuchen Sie die Buchweizengerichte-Straße im Hyoseok-Kulturdorf.

  • Fotos) Statue von Lee Hyo-seokFoto) Statue von Lee Hyo-seok
  • Fotos) Geburtsstätte von Lee Hyo-seoFoto) Geburtsstätte von Lee Hyo-seo

Wenn Sie sich für koreanische Literatur interessieren, dann empfiehlt sich auch ein Besuch der innerhalb des Dorfes gelegenen Gedenkstätte des Schriftstellers Lee Hyo-seok. Dort wird das literarische Leben des Künstlers präsentiert und sie ist zudem schön für einen Spaziergang. In der Nähe der Gedenkstätte befindet sich  zudem die Geburtsstätte von Lee Hyo-seok, die man bei einem gemütlichen Spaziergang durch das Dorf erreichen kann.

  • ☞ Adresse: 73-25, Hyoseokmunhak-gil, Changdong-ri, Bongpyeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do (강원도 평창군 봉평면 창동리 효석문학길 73-25)
  • ☞ Öffnungszeiten: Mai-September 09:00-18:30 Uhr / Oktober-April 09:00-17:30 Uhr (montags, am 1. Januar und an den Tagen von Seollal und Chuseok geschlossen)
    * Letzter Einlass 30 Min. vor Schließung.
  • ☞ Kosten: Erwachsene 2.000 Won / Jugendliche 1.500 Won / Kinder 1.000 Won
  • ☞ Homepage: www.hyoseok.net (Kor)
13:00 Uhr, Alpensia Resort

Foto) Skisprungschanze

Foto) Skisprungschanze

  • Foto) Aussicht vom Start der SkisprungschanzeFoto) Aussicht
    vom Start der Skisprungschanze
  • Foto) Aussicht vom ObservatoriuFoto) Aussicht vom Observatoriu

Gelegen inmitten der wunderschönen Berge Daegwallyeongs, war das Alpensia Resort einer der Austragungsorte der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Als Herz des koreanischen Wintersports gibt es hier Skisprungschanzen, Skipisten und andere Sporteinrichtungen sowie einen Golfplatz, ein Kongresszentrum, den Wasserpark Alpensia Ocean 700 und mehr.

Die Skisprungschanze, ein Symbol der Olympischen Winterspiele 2018, beherbergt auch ein Observatorium, das Besucher über eine Monorail erreichen können. Neben dem gewöhnlichen Besuch wird auch ein spezielles Besuchsprogramm angeboten, bei dem man einen Blick vom Start der Schanze, die von den Sportlern genutzt wird, werfen und den Nervenkitzel der beeindruckenden Höhe spüren kann.

Eine weitere aufregende Attraktion des Alpensia Resorts ist der „Alpine Coaster“, eine Achterbahn, die eine Geschwindigkeit von bis zu 40 km pro Stunde erreicht! Genießen Sie bei einer Fahrt die wunderschöne Landschaft und den Nervenkitzel.

  • ☞ Adresse: 325, Solbong-ro, Daegwallyeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do (강원도 평창군 대관령면 솔봉로 325)
  • ☞ Skisprungschanze (Observatorium)
  • - Öffnungszeiten: 09:25 Uhr (erste Fahrt nach oben) - 17:55 Uhr (letzte Fahrt nach unten)
  • - Kosten: Gewöhnlicher Besuch – Erwachsene 2.000 Won / Jugendliche 1.500 Won / Kinder 1.000 Won
  • Spezielles Besuchsprogramm - Erwachsene 6.000 Won / Jugendliche 4.000 Won / Kinder 3.000 Won (wird nur montags und dienstags angeboten)
  • ☞ Alpine Coaster
  • - Öffnungszeiten: 10:00-18:00 Uhr (Änderungen je nach Jahreszeit und Wochentag möglich)
  • - Kosten: Erwachsene & Jugendliche 22.000 Won / Kinder 19.000 Won / 2 Personen 36.000 Won
  • ☞ Homepage: www.alpensiaresort.co.kr (Kor, Eng, Jap, Chn)
15:00 Uhr, Schaffarm Daegwallyeong

Foto) Schafe auf einer Wiese

Foto) Schafe auf einer Wiese

Auf der Schaffarm Daegwallyeong kann man unzählige Schafe antreffen, die friedlich auf den weiten, wunderschönen Grünflächen grasen. Entlang der Felder verläuft ein etwa 1,2 km langer Spazierweg, den man in etwa 40 Minuten bewältigen kann. Die meisten Besucher verbingen jedoch deutlich länger hier, wenn sie Fotos mit der wunderschönen Natur im Hintergrund machen und die Schafe per Hand mit Heu füttern. Bevor Sie gehen, vergessen Sie nicht, den Hügel der Schaffarm hinaufzusteigen. Von hier bietet sich ein toller Ausblick auf die Ostküste und die Innenstadt Gangneungs.

  • ☞ Adresse: 5721, Gyeonggang-ro, Daegwallyeong-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do (강원도 평창군 대관령면 경강로 5721)
  • ☞ Öffungszeiten: Mai-August 09:00-18:30 Uhr / April, September 09:00-18:00 Uhr / März, Oktober 09:00-17:30 Uhr / Januar, Februar, November, Dezember 09:00-17:00 Uhr
    * Letzter Einlass 1 Stunde vor Schließung.
  • ☞ Kosten: Erwachsene 5.000 Won / Jugendliche & Kinder 4.000 Won
  • ☞ Homepage: www.yangtte.co.kr (Kor)
17:00 Uhr, Tempel Woljeongsa

Fotos) Tempel Woljeongsa

  • Fotos) Tempel Woljeongsa
  • Fotos) Tempel Woljeongsa

Fotos) Tempel Woljeongsa

Der Tempel Woljeongsa ist ein repräsentatives Kulturerbe Pyeongchangs, das während der Silla-Zeit (57 v. Chr. – 935 n. Chr.) errichtet wurde und somit auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Die heute übriggebliebenen Gebäude wurden zwar neu aufgebaut, nachdem sie im Koreakrieg zerstört worden waren, doch man kann den Geist und die Würde des Tempels hier in wunderbarer Harmonie mit der Natur des Bergs Odaesan spüren.

In der Mitte des weiten Tempelvorplatzes steht ein geliebter Kulturschatz des Woljeongsa, eine oktagonale, 9-stöckige Pagode, die in der Goryeo-Zeit (918-1392) errichtet wurde. Vor der Pagode befindet sich ein steinerner, kniender Bodhisattva, der die Hände zusammen hält. Im Woljeongsa Museum werden nationale Schätze der Buddhismuskultur verwahrt.

Foto) Waldweg am Tempel Woljeongsa

Foto) Waldweg am Tempel Woljeongsa

Wenn man das Tempelgelände verlässt, erstreckt sich von der Brücke Geumgangyo ein etwa 1 km langer Spazierweg durch den Wald. Der Wald beherbergt mehr als 1.800 Tannenbäume mit einem durchschnittlichen Alter von über 80 Jahren. Der Duft der unzähligen Tannennadeln und der weiche Boden unter den Füßen erfrischt Körper und Geist.

Etwa 20 Minuten Fahrt vom Tempel Woljeongsa entfernt befindet sich der Veranstaltungsort des einmal jährlich im Winter stattfindenden Songeo-Festivals Pyeongchang. Falls Sie im Winter in diese Gegend reisen sollten, dann lohnt sich auch ein Besuch des Festivals, bei dem es viele spaßige Programme wie Eisfischen, Schlittenfahren und mehr gibt.

  • ☞ Adresse: 374-8, Odaesan-ro, Jinbu-myeon, Pyeongchang-gun, Gangwon-do (강원도 평창군 진부면 오대산로 374-8)
  • ☞ Kosten: Erwachsene 3.000 Won / Jugendliche 1.500 Won / Kinder 500 Won
  • ☞ Homepage: woljeongsa.org (Kor, Eng)

Tag 2

09:00 Uhr, Byeongbangchi Skywalk

Fotos) Eingang zum Ararichon

  • Fotos) Byeongbangchi Skywalk
  • Fotos) Byeongbangchi Skywalk

Fotos) Byeongbangchi Skywalk und Zipwire

Der Byeongbangchi Skywalk ist ein in 583 m Höhe angebrachtes Observatorium, das einen tollen Ausblick auf die an die Form der koreanischen Halbinsel erinnernde Landschaft bietet. Der Glasboden des Skywalks bietet mit seinen Blick auf den abfallenden Berg direkt unter einem etwas Nervenkitzel, doch es besteht kein Grund zur Sorge, da extra dickes, sicheres Glas für den Bau verwendet wurde. Um das Glas vor Kratzern zu schützen, müssen Besucher die am Eingang bereitliegenden Überschuhe tragen.

Wenn Sie auf der Suche nach etwas mehr Nervenkitzel sind, dann gehen Sie zum Zipwire! Mit einer Länge von etwa 330 m kann man eine Geschwindigkeit von bis zu 100 km pro Stunde erreichen und so über die wunderschöne Landschaft hinwegfliegen.

  • ☞ Adresse: 225, Byeongbangchi-gil, Jeongseon-eup, Jeongseon-gun, Gangwon-do (강원도 정선군 정선읍 병방치길 225)
  • ☞ Byeongbangchi Skywalk
  • - Öffnungszeiten: Sommerzeit 09:00-18:00 Uhr, Winterzeit 09:00-17:00 Uhr
  • - Kosten: Erwachsene 2.000 Won / Jugendliche und Kinder 1.000 Won
  • ☞ Zipwire
  • - Betriebszeiten: 09:00-18:00 Uhr (Im Winter kann sich die Zeit je nach dem Sonnenuntergang ändern.)
  • - Kosten: 40.000 Won
  • ☞ Homepage: www.ariihills.co.kr (Kor)
  • ☞ Anfragen: +82-33-563-4100
10:00 Uhr, Ararichon

Fotos) Eingang zum Ararichon

Foto) Eingang zum Ararichon

  • Foto) Nachstellung des alltäglichen Lebens der VergangenheitFoto) Nachstellung des
    alltäglichen Lebens der Vergangenheit
  • Foto) Jeongseon Arirang GeschenkgutscheinFoto) Jeongseon Arirang Geschenkgutschein

Ararichon bietet einen Einblick in die traditionelle Wohnkultur Jeongseons, mit 7 verschiedenen Arten traditioneller Häuser, darunter solche mit Ziegeldach und solche mit für Jeongseon traditionellem Schieferdach, sowie weitere Gegenstände des traditionellen Lebens. Aus den Lautsprechern innerhalb des Dorfes tönt das traditonelle Volkslied der Region, „Jeongseon Arirang“, das zunächst fremd wirken mag, einem aber schnell ins Ohr geht. Des Weiteren gibt es auch zahlreiche Mitmach-Programme wie beispielsweise Töpfern oder Cloisonné.

Wenn man am Ticketschalter den Eintrittspreis von 3.000 Won bezahlt, dann erhält man im Austausch Jeongseon Arirang Geschenkgutscheine im Wert von 3.000 Won. Diese kann man nicht nur innerhalb des Dorfes in Cafés oder für Mitmachprogramme nutzen, sondern auch für Unterkünfte, Restaurants, traditionelle Märkte und mehr in der Gegend Jeongseon-gun.

  • ☞ Adresse: 37, Aesan-ro, Jeongseon-eup, Jeongseon-gun, Gangwon-do (강원도 정선군 정선읍 애산로 37)
  • ☞ Öffnungszeiten: 09:00-18:00 Uhr (Einlass bis 17:00 Uhr)
  • ☞ Kosten: 3.000 Won (Dafür erhalten Sie einen Jeongseon Arirang Geschenkgutschein im Wert von 3.000 Won.)
12:00 Uhr, Mittagessen!
  • Fotos) Traditionelle Gerichte JeongseonsFoto) Traditionelle Gerichte Jeongseons
  • Fotos) gondeure namulbapFoto) gondeure namulbap

In der Nähe der Höhle Hwaamdonggul gibt es zahlreiche Restaurants, von denen viele gondeure namulbap (wilde Distelblätter mit Reis) anbieten, wofür Jeongseon berühmt ist. Die wilden Disteln, die für das Gericht verwendet werden, wachsen zahlreich in den Bergen der Region und haben – gemischt mit Reis und etwas Würze –einen kräftigen Geschmack. Auch für Gerichte mit Kartoffeln, wie gamja-jeon (Kartoffelpfannkuchen) oder gamja-tteok (Kartoffel-Reiskuchen), ist die Region Gangwon-do bekannt.

13:00 Uhr, Höhle Hwaamdonggul

Foto) Treppe, die hinunter in die Höhle Hwaamdonggul führt

Foto) Treppe, die hinunter in die Höhle Hwaamdonggul führt

Die Höhle Hwaamdonggul wurde ursprünglich von 1922 bis 1945 als Goldmine genutzt, als beim Graben nach Gold natürliche Stalaktiten entdeckt wurden. Heute dient die Höhle als eine Art Themenhöhle, „wo Gold und Natur aufeinander treffen“. Die Route durch die Höhle ist 1.803 m lang und in 5 verschiedene Bereiche unterteilt. Planen Sie etwa anderthalb Stunden für die Route ein. Da Eingang und Ausgang zur Höhle getrennt sind, muss man nach dem Abstieg für eine ganze Weile laufen. Außer den steilen Treppen ist der Weg insgesamt allerdings sehr angenehm.

Fotos) Natürliche Stalagmiten in der Höhle Hwaamdonggul

Foto) Natürliche Stalagmiten in der Höhle Hwaamdonggul

  • Foto) Hübsche Dekorationen innerhalb der Höhle
  • Foto) Hübsche Dekorationen innerhalb der Höhle

Fotos) Hübsche Dekorationen innerhalb der Höhle

Unter den 5 Themengebieten zeigt der Geschichtsraum die Höhle so, wie sie während der Nutzung als Goldmine aussah und es sind echte Goldadern und Mineneinrichtungen hier zu sehen. „365 Steps Along the Gold Vein“ bietet ein mysteriöses Gefühl, wenn man von dem geraden Minenweg in den natürlichen, gewundenen Teil der Höhle vordringt. Im „Fantasy Land“ wird der Prozess des Bergbaus und der Wert von Höhlen durch die Charaktere der Höhle Hwaamdonggul veranschaulicht, sodass es auch für Kinder leicht zu verstehen ist. Die „Gold World“ präsentiert einen 185 kg schweren Goldbarren sowie verschiedene Videos rund um Gold. Der letzte Bereich ist „Mysterious Mother Nature“, wo man fantastische Formationen wie Sinterdecken, Stalagmiten und Steinsäulen sehen und die ganze Pracht der Höhle genießen kann.

Vom Parkplatz sind es etwa 20 Minuten Fußweg bis zum Eingang der Höhle Hwaamdonggul. Wenn Ihnen der Weg einen Hügel hinauf zu anstrengend erscheint, dann können Sie für eine bequemere Anreise auch die Monorail nutzen.

  • ☞ Adresse: 12, Hwaamdonggul-gil, Hwaam-myeon, Jeongseon-gun, Gangwon-do (강원도 정선군 화암면 화암동굴길 12)
  • ☞ Öffnungszeiten: 09:00-17:00 Uhr
  • ☞ Kosten
  • - Höhle Hwaamdonggul: Erwachsene 5.000 Won / Jugendliche 3.500 Won / Kinder 2.000 Won
  • - Monorail: Erwachsene 3.000 Won / Jugendliche 2.000 Won / Kinder 1.500 Won
  • ☞ Homepage: www.jsimc.or.kr (Kor)
  • ☞ Anfragen: +82-33-560-3410
16:00 Uhr, Samtan Art Mine

Fotos) Samtan Art Mine

  • Fotos) Samtan Art Mine
  • Fotos) Samtan Art Mine

Fotos) Samtan Art Mine

Samtan Art Mine ist ein kultureller Kunstraum, der am Standort einer verlassenen Mine geschaffen wurde. Wenn man den Ort betritt, dann beginnt man von der Lounge im 4. Stock seinen Weg hinunter durch jedes Stockwerk. Im 3. Stock gibt es ein Museum mit Bergbau-Materialien, die einen Einblick in die Geschichte einer Kohlemine geben. Ebenfalls im 3. Stock befindet sich das moderne Kunstmuseum CAM. Im zweiten Stock fallen einem die Sammlung von mehr als 10.000 Kunstwerken aus aller Welt sowie Duschräume, die einst von Bergarbeitern genutzt wurden und in ihrem originalen Zustand belassen nun als Galerie dienen, ins Auge. Die Galerie ist vor allem als Drehort der beliebten Fernsehserie „Descendants of the Sun“ (2016) bekannt.

Wenn Sie das Kunstmuseum verlassen, machen Sie sich auf zum „Rail by Museum“ im Gebäude gegenüber, wo sich der Rangierbahnhof befindet. Der Rangierbahnhof mit seinem Transportband und den Schienen schafft eine ganz besondere Atmosphäre, weshalb er auch schon als Drehort diente. Zu sehen war er unter anderem in dem Unterhaltungsprogramm „Running Man“.

  • ☞ Adresse: 1445-44, Hambaeksan-ro, Gohan-ri, Gohan-eup, Jeongseon-gun, Gangwon-do (강원도 정선군 고한읍 고한리 함백산로 1445-44)
  • ☞ Öffungszeiten: Sommerzeit 09:00-18:00 Uhr / Winterzeit 09:30-17:30 Uhr (montags geschlossen)
  • ☞ Kosten: Erwachsene 13.000 Won / Jugendliche 12.000 Won / Kinder 11.000 Won
  • ☞ Homepage: samtanartmine.com (Kor)
18:00 Uhr, High1 Resort

Fotos) High1 Resort

Foto) High1 Resort

  • Fotos) Fotozone neben dem KasinoFoto) Fotozone neben dem Kasino
  • Fotos) UnamjeongFoto) Unamjeong

Das High1 Resort beherbergt nicht nur ein Kasino, Skipisten und einen Golfplatz, sondern auch viele weitere Unterhaltungsangebote, sodass es zu jeder Jahreszeit viele Besucher anlockt. Als größtes Kasino des Landes steht das Kangwon Land Casino sowohl in- als auch ausländischen Besuchern offen. Des weiteren gibt es hier eine Touristen-Gondel, mit der man von Frühling bis Herbst wunderschöne Wildblumen sehen kann, das Casa Cinema, in dem verschiedene Performances aufgeführt werden, sowie das koreanische Restaurant Unamjeong und mehr.

  • ☞ Adresse: 265, High1-gil, Sabuk-eup, Jeongseon-gun, Gangwon-do (강원도 정선군 사북읍 하이원길 265)
  • ☞ Kangwon Land Kasino
  • - Öffnungszeiten: 10:00-04:00 Uhr (am nächsten Tag)
  • - Kosten: 9.000 Won (nur Bargeld, Ausweispflicht)
  • ☞ Touristen-Gondel
  • - Betriebszeiten: 09:00-17:00 Uhr (Je nach Wochentag und Saison sind Änderungen möglich.)
  • - Kosten: Erwachsene und Jugendliche 15.000 Won / Kinder 12.000 Won
  • ☞ Casa Cinema
  • - Perfomance-Zeiten: 16:30 / 19:30 Uhr (montags geschlossen)
  • - Kosten: Erwachsene 14.000 Won (50 % Rabatt für Gäste des High1 Resorts) / Schüler 4.000 Won (kein Rabatt möglich)
  • ☞ Unamjeong Öffungszeiten: Mittagessen 12:00-15:00 Uhr / Abendessen 18:00-20:00 Uhr (montags geschlossen)
  • ☞ Telefonische Anfragen: +82-1588-7799 (Kor, Eng, Chn)
  • ☞ Homepage: www.high1.com (Kor, Eng, Jap, Chn)

Weitere Informationen

Stand: 17.09.2018


Service

Zum Seitenanfang