goto content


h1 Title

Share |

Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung

Tor Jinseonmun bei Nacht (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Ein Spaziergang durch einen Palast unter dem Sternenhimmel‚Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung‘

Bei einem Ausflug nach Seoul darf ein Spaziergang durch einen Palast auf keinen Fall fehlen.

Die fünf alten Paläste in Seoul (Palast Gyeongbokgung, Palast Gyeonghuigung, Palast Deoksugung, Palast Changgyeonggung, Palast Changdeokgung) waren nicht nur die Residenzen der Könige und Königinnen, sondern auch die Zentren der Politik und des Stadtlebens während der Joseon Dynastie (1392-1910).

Besonders der Palast Changdeokgung ist das perfekte Ziel für Palast-Interessierte. Er wird für sein architektonisches Feingefühl in Bezug auf die Harmonie mit seiner Umgebung gepriesen und als ein repräsentatives Meisterstück der ostasiatischen Palast-Architektur gelobt. 1997 von der UNESCO zu einem Weltkulturerbe ernannt, wird der Palast Changdeokggung unter den fünf Palästen als der traditionellste und authentischste Palast bezeichnet.

So wunderschön der Palast auch im Tageslicht ist, so ist es sogar noch magischer, bei vollem Mondlicht über die Anlage zu spazieren. Normalerweise ist der Eintritt zum Palast Changdeokgung nachts verboten, und so ist die Mondscheinführung die einzige Chance, den Palast bei Nacht zu sehen und interessante Geschichten über die königliche Familie zu hören.

 

  • * Strecke
  • Tor Donhwamun (Haupttor) → Tor Jinseonmun → Halle Injeongjeon → Nakseonjae Haus → Halle Sangnyangjeong (Daegeum Solo-Aufführung) → Tor Bullomun und Teich Aeryeonji → Halle Yeongyeongdang → Huwon Waldweg → Tor Donhwamun (insgesamt ca. 120 Minuten)

 

Interessante Informationen zum Palast Changdeokgung

1. Tor Donhwamun_Das älteste Palastportal

Tor Donhwamun (Quelle: Korea Cultural Heritage Foundation)

Donhwamun ist das Haupttor des Palastes Changdeokgung und auch das älteste Palasttor im Lande. Gebaut in 1412, brannte es während der Kriegszeiten nieder und wurde 1608 gestauriert. Es hat zwei Stockwerke und der Name (Donhwa) bedeutet ‚mit wohlwollendem Herzen das Volk lehren und lieben‘. Hier beginnt offiziell die Mondscheinführung mit einer cheongsachorong, einer Laterne aus der Joseon-Dynastie aus rotem und blauen Seidenstoff.

2. Halle Injeongjeon_Der Ort für königliche Zeremonien

Halle Injeongjeon (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Die Halle Injeongjeon, gelegen im Mittelpunkt des Palastes, wurde als Empfangsraum für ausländische Diplomaten und als Ort für die Krönung des Königs genutzt. Besucher können in diesem Raum den Thron des Königs udn das dahinter liegende Ilwoloakdo (ein Wandschirm, auf dem die Sonne, der Mond und fünf Berggipfel gestickt sind) betrachten. Im Hintergrund dieses historischne Gebäudes kann man Seouls moderne Stadtlandschaft sehen.

3. Haus Nakseonjae_Das Gelände des Königs

Haus Nakseonjae (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Nakseonjae wurde als Arbeitszimmer und Sarangchae (Wohnbereich des Familienvorstandes) von König Heonjong (der 24. König Joseons, 1827-1849) errichtet. Wortwortlich bedeutet es ‚Tugend genießen‘ und sollte für das Verhalten des Königs gegenüber seinem Volk stehen: durch tugendhafte Dienung sollten sein Volk und er selbst zufrieden und glücklich leben können. Nach dem Tod von König Heonjung wurde das Gelände von König Gojong (der 26. König Joseons, 1852-1919) und König Sunjong (der 27. König Joseons, 1874-1926) zur Ausführung von Staatsangelegenheiten genutzt.

4. Halle Sangnyangjeong_Das Gebäude mit wunderschönem Ausblick auf den Mond

Halle Sangnyangjeong (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Das sechseckige Gebäude befindet sich auf einem Hügel im Hinterhof des Nakseonjae. Von hier aus hat man, wenn die Türen geöffnet sind, einen tollen Ausblick auf die Umgebung. Teilnehmer der Mondscheinführungen können einem Daegeum-Solo lauschen und dabei die entspannende Stimmung der Nacht genießen.

5. Teich Buyongji und Teich Aeryeonji_Der wunderschöne königliche Garten

Teich Buyongji (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Buyongji ist der schönste und ruhigste Ort innerhalb des Palastes Changdeokgung und eines der besten Beispiele für Landschaften, die während der Joseon-Dynastie konstruiert wurden. In diesem Palastgarten und am kleinen Teich gingen die Könige gemächlich spazieren. Das eindrucksvolle Gebäude, das über den Teich hinausragt, ist der Buyeongjeong Pavillon und umgeben von Bäumen, die über Hunderte von Jahren alt sind. Daneben liegt das Yeonghwadang, wo gogenannte gwageo-Prüfungen (das höchste Staatsexamen zur Einstellung von Beamten) während der Joseon-Dynastie stattfanden.

Teich Aeryeonji und Pavillon Aeryeonjeong (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Aeryeongji (bedeutet etwa „Teich, auf dem Lotusblumen blühen“) kann locker mit der Schönheit des Teichs Buyongji mithalten. Auf der nördlichen Seite steht der Pavillon Aeryeonjeong, und von hier aus soll die Aussicht soll besonders atemberaubend sein.

6. Halle Yeongyeongdang_Die beste Bühne erbaut für die königliche Familie

Halle Yeongyeongdang (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Die Halle Yeongyeongdang ist ein hölzernes Gebäude, das ähnlich der Häuser für Adlige während der Joseon-Dynastie gebaut wurde. Seit der Errichtung im 19. Jahrhundert wurde es als Ort für Zeremonien und Aufführungen der besten Künstler zu jener Zeit genutzt. Während der Mondscheinführung wird die Halle als Ort verschiedener traditioneller koreanischer Aufführungen dienen, darunter auch Pansori (traditioneller koreanischer Gesang), ein Musikstil, der von der UNESCO offiziell als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt wurde. Der weite Hof hat neben der provisorischen Bühne genügend Sitzplätze für das Publikum und es werden koreanischer Tee und traditionelle Imbisse gereicht.

7. Huwon Waldspaziergang_Die Nachtszene aus Seouls Vergangenheit und Gegenwart

Waldweg Huwon (Quelle: Cultural Heritage Administration)

Nach der Aufführung werden Besucher in den Wald des Palastes Changdeokgung geführt, zu dem der Zutritt für Jahrhunderte für Bürgerliche verboten und der exklusiv zur Nutzung der königlichen Familie vorbehalten war. Reiseführer im traditionellen Hanbok werden den Weg durch den Wald mithilfe der Cheongsachorong leiten. Somit ist ein außergewöhnlicher und unvergesslicher Abend bei Vollmond garantiert.

Weitere Informationen
  • Mondscheinführungen im Palast Changdeokgung
  • ☞ Ort: 99 Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul
  • ☞ Zeitplan
  • - 1. Runde: 01.06.-27.08.2017
  • - 2. Runde: 31.08.-05.11.2017
  • ☞ Anzahl der Personen je Tour: 100 Personen (nach Windhundprinzip)
  • ☞ Programm: Nachtspaziergang im Palast Changdeokgung, traditionelle koreanische Aufführung sowie koreanischer Tee und Imbiss
  • ☞ Eintritt: 30.000 Won
  • ☞ Reservierungen: ticket.interpark.com (Kor, Eng, Jap, Chn)
  • * Tickets für die 1. Runde sind ausverkauft (Stand von Juni 2017)
  • * Ticketverkauf für die 2. Runde ab 17.08. um 14:00 Uhr
  • ☞ Homepage
  • Palast Changdeokgung: www.cdg.go.kr (Kor, Eng)
  • Korea Cultural Heritage Foundation: www.chf.or.kr (Kor, Eng)
  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)

* Die Informationen in diesem Artikel sind auf dem Stand von Juni 2017 und können sich seitdem geändert haben. Daher sollten Sie sich vor Ihrer Reise unbedingt noch einmal informieren.

Datum 30/06/2017

Service

Zum Seitenanfang