goto content

Häufigste Suchanfragen


h1 Title

Share |

Die schönsten Spazierwege inmitten von Seoul

Herbst am Palast Deoksugung

Wenn der Herbst kommt, strömen die Touristen zu den Orten in Korea, wo man den schönsten Anblick des farbigen Herbstlaubs genießen kann. Doch besonders für ausländische Touristen ist es nicht immer einfach, dorthin zu gelangen. Wir stellen Orte in Seoul vor, an denen man ohne lange Anfahrt die wunderschöne Herbstfärbung genießen kann.

Ein romantischer Spaziergang entlang der Mauer am Palast Deoksugung

Steinmauer am Palast Deoksugung

Der Weg entlang der Steinmauer am Palast Deoksugung wird auch „Jeongdong-gil“ genannt und ist ein sehr bekannter und beliebter Spazierweg für Liebespaare. Die Gasse erstreckt sich etwa 900 m lang vom Eingang des Palastes gegenüber dem Rathaus Seoul bis zum Jeongdong-Theater und erstrahlt im Herbst durch das leuchtend-gelbe Laub der Gingkobäume. Entlang der Mauer finden sich außerdem eine Reihe kultureller Einrichtungen, sodass man einen noch besondereren Spaziergang erleben kann.

Herbst am Palast Deoksugung

Zunächst liegt dort der Palast Deoksugung. Hier kann man die Harmonie der Palastgebäude aus der Joseon-Zeit und der modernen Hochhäuser genießen. Innerhalb des Palastes befindet sich außerdem ein Kunstmuseum, sodass man auch tolle Ausstellungen besichtigen kann. Nur einige Minuten Fußweg vom Palast entfernt liegt das Kunstmuseum Seoul, in dessen Garten ein 500 Jahre alter Ahornbaum seine mächtige herbstliche Krone ausbreitet und geradezu zu einer entspannenden Pause einlädt. Wer etwas Zeit hat, kann sich eine der Ausstellungen des Museums anschauen und dann weiter zum Jeongdong-Theater gehen, wo man eine große Auswahl an Aufführungen findet.

Steinmauer am Palast Deoksugung

Galerien und Cafés der Straße Samcheongdong-gil

Herbst am Palast Gyeongbokgung und in Samcheong-dong

Die Straße Samcheongdong-gil beginnt am Steinmauerweg des Palastes Gyeongbokgung, was ihm eine besondere Note verleiht. Vor allem im Herbst kann man sich den Palast ansehen, das Volksmuseum innerhalb des Palastgeländes besichtigen und dann den Spaziergang inmitten der gelb gefärbten Gingkobäume, die die Straße säumen, fortsetzen. Auf beiden Seiten befinden sich viele Galerien und interessante Läden, die Bilder, Accessoires und weitere Produkte anbieten.

Ausblick auf die Innenstadt Seouls auf dem Weg zum Berg Namsan

Anblicke des Berges Namsan

Es ist immer ein Vergnügen, vom Namdaemun-Markt zur Namsan-Bibliothek hinauf zu spazieren oder zu fahren und von dort weiter and der Waldgrenze entlang zum Grand Hyatt Seoul zu laufen. Unterwegs hat man einen wunderschönen Blick auf die Stadt, die sich in immer neuen Perspektiven zeigt. In unmittelbarer Nähe vom Tor Namdaemun zum Namsan-Park befinden sich auch die Namsan-Bibliothek und der Botanische Garten Namsan. Ein Spazierweg führt von der Bibliothek nach etwa 10 Minuten direkt zum Wahrzeichen der Stadt, dem Namsan Seoul Tower. Von der Aussichtsplattform aus bietet sich eine fantastische Aussicht auf die Herbstlandschaft des Berges Namsan und je nach Blickrichtung kann man verschiedene Seiten von Seoul entdecken. Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie bei einer Tasse Kaffee oder Tee im Café der Aussichtsplattform den Ausblick, und insbesondere bei Nacht bietet der Berg Namsan eine wunderschöne Abendlandschaft. Die Aussicht über die nächtliche Skyline sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Schilffelder im Haneul-Park

Herbst im Haneul-Park

Der World Cup Park setzt sich aus insgesamt fünf verschiedenen Parks zusammen – dem Pyeonghwa-Park, dem Noeul-Park, dem Nanjicheon-Park, dem Hangang-Park Nanji und dem Haneul-Park. Diese Orte sind perfekt, um den Fluss Hangang und die umliegende Natur zu genießen und sich vom Alltagsstress zu erholen. Im Haneul-Park (wörtlich „Himmelspark“) kann man auf einem Spazierweg inmitten von hohen Metasequoia-Bäumen wunderbar spazieren gehen oder auch durch die dicht bewachsenen Wälder schlendern. Jeden Herbst wird auf dem Gipfel im Haneul-Park das Seouler Schilffest veranstaltet, bei dem das hier in rauhen Mengen wachsende Schilf im Mittelpunkt steht. Die im Wind wogenden, silbrig schimmernden Schilfwiesen sind ein wunderschöner Anblick, für den sich der Aufstieg zum Himmelspark allemal lohnt. Getränke und Snacks sollte man sich im Voraus einpacken, denn im Haneul-Park gibt es so gut wie keine Läden oder Geschäfte.

Seouls Geschichte und Vergangenheit entlang der Festungsmauer

Festungsmauerweg

Der Weg entlang der Seouler Stadtmauer ist ein beliebter Spazierweg, denn hier kann man die wunderschöne Natur entlang der vollständig aus der Joseon-Zeit erhaltenen Stadtmauer genießen. Besonders die Routen „Berg Naksan“ und „Baegak“ ermöglichen Erholung inmitten der Stadt. Auf der Route „Berg Naksan“ hat man einen tollen Ausblick auf die kleine Nachbarschaft am Naksan-Park und kann ganz leicht die beliebte Daehangno erreichen.
Auf der Route „Baegak“ kann man zu jeder Jahreszeit die wunderschöne Aussicht auf Seoul genießen und vor allem im Herbst sieht man am Waryong-Park auf einer Seite die Stadt und auf der anderen das Herbstlaub. Da es sich hier um ein militärisches Sperrgebiet handelt, ist das Fotografieren nur an bestimmten Stellen erlaubt.

  • ☞ Route „Berg Naksan“
    - Adresse (Naksan-Park): 41, Naksan-gil, Jongno-gu, Seoul (서울특별시 종로구 낙산길 41)
    - Anfahrt: U-Bhf. Hyehwa (Linie 4), Ausgang 2. Von dort sind es ca. 10 Minuten Fußweg.
  • ☞ Route „Baegak“
    - Adresse (Waryong-Park): 192, Waryonggongwon-gil, Jongno-gu, Seoul (서울특별시 종로구 와룡공원길 192)
    - Anfahrt: U-Bhf. Hyehwa (Linie 4), Ausgang 4. Von dort sind es ca. 30 Minuten Fußweg.
  • ☞ Homepage: seoulcitywall.seoul.go.kr (Kor, Eng, Jap, Chn)
  • ☞ Sehenswürdigkeiten in der Umgebung
    Berg Bugaksan, Daelim Museum, Cheongwadae Sarangchae, Buam-dong

Vom Seouler Wald zur Straße Gwangjingyo-gil

Seouler Wald (Quelle: Seoul Metropolitan Government)

Die Bäume im Seouler Wald zeigen sich im Herbst von ihren schönsten, farbenfrohen Seiten. Der Wald ist in die Bereiche Kunst- und Kulturpark, Erlebniszone, Ökowald und Sumpf-Ökopark aufgeteilt, die jeweils unterschiedliche Ansichten bieten. So werden Besucher in einem Moment durch einen dicht bewachsenen Wald laufen und kurz darauf jedoch auf eine weite Wiese stoßen. Innerhalb des Waldes wird man außerdem auch auf Sikahirsche, die fast schon ein Maskottchen des Waldes sind, treffen. In Richtung des Flusses Hangang befindet sich die Brücke Gureumdari (wörtlich „Wolkenbrücke“), von der man einen atemberaubenden Ausblick auf den Hangang und die Umgebung hat. Lassen Sie sich den herbstlichen Sonnenuntergang hier nicht entgehen!

  • ☞ Adresse: 273, Ttukseom-ro, Seongdong-gu, Seoul (서울특별시 성동구 뚝섬로 273 서울숲공원)
  • ☞ Anfahrt: U-Bhf. Seoul Forest (Linie Bundang), Ausgang 3. Von dort sind es ca. 5 Minuten Fußweg.
  • ☞ Homepage: seoulforest.or.kr (Kor, Eng)
  • ☞ Sehenswürdigkeiten in der Umgebung
    Großer Kinderpark, Hangang-Park Ttukseom

Campustour der Seoul National University

Campus der Seoul National University

Die Seoul National University liegt direkt am Berg Gwanaksan und ist daher bekannt für ihre wunderschöne Naturlandschaft. Die Universität ist eine der gefragtesten Hochschulen des Landes und kann sich mit ihrem großen Campus, tollen Alleen und Wiesen rühmen. Besonders der Weg vom Studentenwohnheim zum Kunstmuseum der Uni führt an verschiedenen prachtvollen Bäumen und Blumen vorbei. Einen Besuch des vom niederländischen Architekten Rem Koolhas erbauten Kunstmuseum der SNU sollten Sie sich auch nicht entgehen lassen. Der sogenannte Weg Syarosu-gil am U-Bahnhof der Universität bietet unter anderem viele verschiedene Gerichte und Desserts sowie eine große Auswahl an Pubs. Kommen Sie nach Ihrer Tour des Campus hierher für eine köstliche, füllende Mahlzeit!

* Die Informationen in diesem Artikel sind auf dem Stand von September 2018 und können sich seitdem geändert haben. Daher sollten Sie sich vor Ihrer Reise unbedingt noch einmal informieren.

Datum 25/10/2019

Service

Zum Seitenanfang