goto content

Häufigste Suchanfragen


h1 Title

Share |

Entlang der Stadtmauer Hanyangdoseong

Stadtmauer Hanyangdoseong

Entlang der Stadtmauer Hanyangdoseong durch Seouls Kultur und Geschichte

Im Frühling bietet sich die perfekte Möglichkeit, Zeit im Freien zu verbringen und das warme Wetter zu genießen. Seoul verfügt über viele Orte für Spaziergänge inmitten der Natur, empfehlenswert ist jedoch vor allem die Stadtmauer Hanyangdoseong. Hier kann man nämlich den Spuren der Joseon-Zeit folgen und mehr über die Geschichte und Traditionen Koreas erfahren.

Stadtmauer Hanyangdoseong

Die Stadtmauer wurde errichtet, um die Hauptstadt Joseons (damals Hanyang genannt) vor äußeren Angriffen zu schützen, und umgibt die Bergketten der Berge Inwangsan, Baegaksan (Bugaksan), Naksan und Namsan mit einer Länge von insgesamt 18,6 km. Es gibt sechs verschiedene Routen, die jeweils unterschiedliche Reize bieten: Baekgak, Naksan, Heunginjimun, Namsan (Mokmyeoksan), Sungnyemun und Inwangsan.

  • Stadtmauer Hanyangdoseong
  • ☞ Routen: insgesamt 6
    - Sungnyemun: Baekbeom Plaza ↔ Torstätte Donuimun (1.8km, ca. 1 Stunde)
    - Heunginjimun: Tor Heunginjimun ↔ Sporthalle Jangchung (1.8km, ca. 1 Stunde)
    - Naksan: Tor Hyehwamun ↔ Tor Heunginjimun (2,1km, ca. 1 Stunde)
    - Namsan (Mokmyeoksan): Sporthalle Jangchung ↔ Baekbeom Plaza (4,2km, ca. 3 Stunden)
    - Inwangsan: Torstätte Donuimun ↔ Tor Changuimun (4km, ca. 2 Std. und 30 Min.)
    - Baegak: Tor Changuimun ↔ Tor Hyehwamun (4,7km, ca. 3 Stunden)
  • ☞ Öffnungszeiten
    - Routen Naksan, Heunginjimun, Namsan und Inwangsan: 24 Stunden geöffnet
    * gilt nicht für den Abschnitt The Shilla Seoul ↔ Banyan Tree Club & Spa der Route Namsan (09:00-18:00 Uhr)
    - Route Sungnyemun: Juni-August 09:00-18:30 Uhr, März-Mai/September-Oktober 09:00-18:00 Uhr, November-Februar 09:00-17:30 Uhr
    - Route Baegak: Mai-August 07:00-19:00 Uhr, März-April/ September-Oktober 07:00-18:00 Uhr, November-Februar 09:00-17:00 Uhr
  • ☞ Kosten: kostenlos
  • ☞ Homepage: seoulcitywall.seoul.go.kr (Kor, Eng, Jap, Chn)

Routen der Stadtmauer Hanyangdoseong

Leicht: Route Sungnyemun (1,8 km, ca. 1 Stunde)

Festungsmauer entlang der Route Sungnyemun

Die Route Sungynemun führt entlang den Überresten der alten Festungsmauer. Anfang des 20. Jahrhundert wurde ein Großteil der Mauer beim Urbanisieren Seouls beschädigt, doch durch beeindruckende Restaurierung bemerkt man dies heute kaum. Entlang des Wanderweges kann man auch Kulturgüter wie eine amerikanische Gesandtschaft, eine Schule, Kirche und mehr sehen.

Tor Sungnyemun

Unter den Kulturgütern dieser Strecke ist besonders das Tor Sungnyemun, Nationalschatz Nr. 1 beeindruckend. Wer von hier aus starten will, sollte die Route am besten am Namdaemun-Markt vom Ausgang 5 des U-Bahnhofs Hoehyeon (Linie 4) betreten.

Leicht: Route Heunginjimun (1,8 km, ca. 1 Stunde)

Tor Heunginjimun

Die Route Heunginjimun beginnt am Tor Heunginjimun (auch Tor Dongdaemun genannt) und am Tor Gwanghuimun vorbei bis zur Sporthalle Jangchung. In der Nähe befinden sich das Dongdaemun Design Plaza (DDP) sowie der Dongdaemun-Markt, der Pyeonghwa-Markt und der Bangsan-Markt, sodass man nach seinem Spaziergang auch Shopping genießen kann.

Leicht: Route Naksan (2,1 km, ca. 1 Stunde)

Route Naksan

Die Route Naksan vom Tor Hyehwamun bis zum Tor Heunginjimun eignet sich gut für Beginner, die einen entspannenden Spaziergang machen wollen. Hier kommt man an niedlichen Dörfern wie dem Dorf Seonggwak, dem Dorf Jangsu und dem Wandmalereidorf Ihwa vorbei.

Moderat: Route Namsan (Mokmyeoksan) (4,2 km, ca. 3 Stunden)

Route Namsan (Mokmyeoksan)

Die Route Namsan (Mokmyeoksan) verbindet die Sporthalle Jangchung mit dem Baekbeom Plaza. Man benötigt ca. 3 Stunden, um diese Strecke zu laufen, doch es gibt genug zu sehen, sodass keine Zeit für Langeweile aufkommt. So sieht man hier unter anderem den beliebten Namsan Seoul Tower, den Pavillon Namsan und die Namsan-Seilbahn.

Route Namsan (Mokmyeoksan)

Besonders im warmen Frühling und Anfang Sommer ist diese Route beliebt, denn dann kann man inmitten der Natur spazieren. Die Gegend hinter der Sporthalle Jangchung ist zu dieser Zeit voller Grün.

Schwierig: Route Inwangsan (4 km, ca. 2 Std. und 30 Min.)

Ausblick auf Seoul vom Berg Inwangsan

Die Route Inwangsan ist recht steil, bietet dafür jedoch einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt. Beim Wandern kann man auf viele interessante Felsformationen wie die Felsen Seonbawi und Chimabawi treffen. Auf dem Weg zurück empfiehlt sich auch ein Besuch der Gegend Buam-dong und dem Hanok-Dorf westlich des Palastes Gyeongbokgung.

Schwierig: Route Baegak (4,7 km, ca. 3 Stunden)

Route Baegak

Die Route Baegak beginnt am Tor Changuimun und führt über den Berg Baegaksan bis zum Tor Hyehwamun. Diese Route ist die höchste und schwierigste der Wanderwege und vor allem unter Wanderbegeisterten beliebt.

Tipp) Sehenswertes an der Festungsmauer Hanyangdoseong
  • Die Festungsmauer hat viele Jahre überstanden, und das sieht man auch an den Steinen. Einige Teile der Mauer haben einen anderen Farbton, da sie zum Zweck der Bewahrung rekonstruiert wurden. Halten Sie Ihre Augen offen und sehen Sie, ob Sie diese restaurierten Bereiche erkennen können!

Empfohlen für Anfänger: Route Naksan

Route Naksan
  • Chemin de randonnée du mont Naksan
  • Chemin de randonnée du mont Naksan

Für diejenigen, die zum ersten Mal entlang der Festungsmauer wandern, empfehlen wir die Route Naksan. Sie besteht aus flachen Wegen und hat nur wenige bergige Gelände, sodass sie sich gut für Beginner eignet. Wer am Tor Hyehwamun beginnt, kann das Ausstellungs- und Informationszentrum besuchen und dort Karten, Broschüren und Kunstkatalog zur Festungsmauer Hanyangdoseong erhalten.

Dorf Ihwa (oben, unten links), Hanyangdoseong-Museum (unten rechts)
  • (en haut et en bas à gauche) Village Ihwa, (en bas à droite) musée de la muraille Hanyangdoseong
  • (en haut et en bas à gauche) Village Ihwa, (en bas à droite) musée de la muraille Hanyangdoseong

Auf der Route Naksan kommt man unter anderem am Dorf Ihwa und dem Hanyangdoseong-Museum vorbei. Das Dorf Ihwa ist bekannt für ihre Wandgemälde und bietet dazu auch über 30 Galerien, Museen und Cafés. Am Ende der Route bietet das Hanyangdoseong-Museum einen Einblick in die 600-jährige Geschichte der Festungsmauer sowie ihren Wert als Kulturerbe.

  • Dorf Ihwa
  • ☞ Adresse: Naksan 4-gil, Ihwa-dong, Jongno-gu, Seoul (서울특별시 종로구 이화동 낙산4길 일대)
  • Hanyangdoseong-Museum
  • ☞ Adresse: 283, Yulgok-ro, Jongno-gu, Seoul (서울특별시 종로구 율곡로 283)
  • ☞ Öffnungszeiten: 10:00-18:00 Uhr, montags und an Neujahr geschlossen
    * kann sich je nach Jahreszeit unterscheiden
  • ☞ Kosten: kostenlos
  • ☞ Einrichtungen: Dauerausstellungshalle, Sonderausstellungshalle, Informationszentrum etc.
  • ☞ Homepage: www.museum.seoul.kr (Kor)

Empfohlen für Fortgeschrittene: Route Namsan

Route Namsan (Mokmyeoksan) (oben, unten links), Jangchung-dong <em>jokbal</em> (unten rechts)
  • (en haut et en bas à gauche) Chemin de randonnée au mont Namsan (en bas à droite), plat de jokbal à Jangchung-dong
  • (en haut et en bas à gauche) Chemin de randonnée au mont Namsan (en bas à droite), plat de jokbal à Jangchung-dong

Wer einen halben Tag Zeit hat, kann sich an der Route Namsan (Mokmyeoksan) versuchen. Auf dieser Route geht man nicht nur am Namsan Seoul Tower und weiteren beliebten Sehenswürdigkeiten vorbei, sondern kann auch jokbal (koreanische Schweinshaxe) und bindaetteok (Mungbohnen-Pfannkuchen) in der Jokbal-Straße Jangchung-dong genießen.

Leuchtfeuerstätte Mokmyeoksan (oben, unten links), Photo Island Jamdubong (unten rechts)
  • Namsan Beacon Mound Site and Jamdubong Photo Island along the trail
  • Namsan Beacon Mound Site and Jamdubong Photo Island along the trail

Die Leuchtfeuerstätte Mokmyeoksan, früher auch Gyeongbongsu genannt, diente als leitende Leuchtfeuerstätte für landesweite Kommunikation. Je nach Schwere des Notfalls sendeten Leuchtfeuerstätten im ganzen Land entweder Rauchzeichen oder Feuersignale, um Nachrichten an die Hauptstadt weiterzugeben.

Die Photo Island Jamdubong ist eine weitere Sehenswürdigkeit am Namsan Seoul Tower, wo man eine besonders wunderschöne Ansicht auf Seoul bei Nacht hat. Im Gegensatz zum Gipfel des Berges hat man nämlich einen ungehinderten Ausblick, und so bietet er den perfekten Fotospot für Erinnerungsfotos.

  • Jokbal-Straße Jangchungdong
  • ☞ Adresse: 176, Jangchungdan-ro, Jung-gu, Seoul (서울특별시 중구 장충단로 176)
  • ☞ Öffnungszeiten: je nach Geschäft unterschiedlich
  • ☞ Empfehlungen: bossam ca. 20.000-30.000 Won, gamjatang ca. 20.000 Won, makguksu ca. 10.000 Won, bindaetteok ca. 10.000 Won
  • Leuchtturmstätte Mokmyeoksan
  • ☞ Adresse: 125-72, Namsangongwon-gil, Jung-gu, Seoul (서울특별시 중구 남산공원길 125-72)
  • ☞ Öffnungszeiten: 24 Stunden geöffnet
  • Photo Island Jamdubong
  • ☞ Adresse: 52-1, Yejang-dong, Jung-gu, Seoul (서울특별시 중구 예장동 52-1)
  • ☞ Öffnungszeiten: 24 Stunden geöffnet

Weitere Informationen

  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn, Rus, Vtn, Thai, Malay)

* Die Informationen in diesem Artikel sind auf dem Stand von April 2021 und können sich seitdem geändert haben. Daher sollten Sie sich vor Ihrer Reise unbedingt noch einmal informieren.

Datum 06/05/2021

Service

Zum Seitenanfang