goto content

Häufigste Suchanfragen


h1 Title

Share |

Das Alphabet Koreas, Hangeul

‚Yeppeoyo‘ (bedeutet etwa „Es ist schön“) in Hangeul

Das Alphabet Koreas, Hangeul

Der 9. Oktober hat für Koreaner eine ganz besondere Bedeutung, denn an diesem Tag wird die Veröffentlichung und die Verbreitung des koreanischen Alphabets Hangeul gefeiert, das weltweit aufgrund seiner Wissenschaftlichkeit des Entwicklungsprinzips hoch anerkannt wird. Das koreanische Alphabet ist das einzige Schriftsystem der Welt, dessen Erfindungsjahr und Erfinder bekannt sind. Vorher gab es nur die chinesischen Schriftzeichen, genannt Hanja. Der einfachen Bevölkerung fiel es schwer, diese komplizierten Schriftzeichen zu lernen und so waren viele von ihnen Analphabeten. König Sejong (der vierte Joseon-König) begann im Jahre 1443 ein einfach zu erlernendes und nutzbares Schriftsystem Hangeul zu erfinden und veröffentlichte im Jahre 1446 nach drei Jahren von Probungen das Hunminjeongeum, in dem das Schriftsystem und der Grund seiner Erfindung genauer erklärt wird.

Was ist Hangeul?

Hangeul (Quelle: National Hangeul Museum)

Das Wort Hangeul bedeutet „große Schrift“ oder auch „die beste Schrift der Welt“. Der Name stammt jedoch nicht aus der Zeit, in der die Schriftzeichen erfunden wurden, sondern wurde von der nächsten Generation gegeben. König Sejong nannte die Schrift Hunminjeongeum, was „die richtigen Laute zur Unterweisung des Volkes“ bedeutet.
Anfangs bestand das Hunminjeongeum aus 28 Buchstaben, doch da vier davon nicht mehr genutzt werden, sind es heutzutage insgesamt 24 Konsonanten und Vokale, sowie kombinierte Konsonanten und Vokale. Das Schriftsystem gilt weltweit als einzigartig und ist auch wissenschaftlich von großer Bedeutung, weshalb das Hunminjeongeum Haeryebon (das Buch, das den Grund der Erfindung und die Nutzung der Schrift erklärt), im Oktober 1997 in die Liste der UNESCO Weltdokumentenerben aufgenommen wurde.
Das koreanische Schriftsystem, das Laute in Buchstaben umwandelt, besteht aus Konsonanten und Vokalen, die zusammen ein Schriftzeichen bilden. Es gibt 14 Konsonanten und 10 Vokale, also 24 Grundbuchstaben und während die Konsonanten nach der Form des Mundes oder der Zunge bei der Aussprache gestaltet sind, repräsentieren die Vokale den Himmel, die Erde und den Menschen. Zusätzlich zu den Grundbuchstaben werden auch 16 kombinierte Doppelkonsonanten oder zusammengesetzte Vokale genutzt.

Wer genau ist König Sejong, der Erfinder des Hangeul?

Statue von König Sejong auf dem Gwanghwamun Plaza

König Sejong bestieg im Jahre 1418 den Thron und wurde zum vierten König Joseons ernannt. Er hatte großes Interesse an Wissenschaft und dem Wohl seiner Untertanen, setzte sich für sein Volk ein und strebte bessere Lebensstandards für die unteren Schichten an. Daher wurde während seiner Regierungszeit nicht nur das koreanische Schriftsystem geschaffen, sondern auch große Fortschritte in den Bereichen Landwirtschaft, Technologie und Naturwissenschaften erzielt und brachte so Stabilität in den Alltag des Volkes. Seine Errungenschaften und seine Güte trugen dazu bei, dass er von der nächsten Generation als Auszeichnung für einen großartigen König den Titel König Sejong der Große bekam. Das Gesicht des Königs kann man auf den 10.000 Won Scheinen sehen.

Wo kann man mehr über Hangeul erfahren?

Das Nationale Hangeulmuseum

Nationales Hangeul Museum (Quelle: National Hangeul Museum)

Im Nationalen Hangeulmuseum kann man die Geschichte und Entwicklung von Hangeul sehen und an Erlebnisprogrammen zur koreanischen Schrift teilnehmen. Das Museum ist in drei verschiedene Bereiche aufgeteilt. In der Hangeul-Ausstellungshalle erhält man einen Einblick in die Geschichte des Hangeuls von seiner Entwicklung im Jahre 1443 bis heute, während man auf dem Hangeul-Spielplatz mithilfe von verschiedenen Einrichtungen einfach und spielerisch Hangeul lernen kann.

Die Geschichte von König Sejong und König Sejong Gedächtnishalle

Die Geschichte von König Sejong (oben) und König Sejong Gedenkhalle (unten) (Quelle: King Sejong The Great Memorial Society (unten links))

Wer mehr über König Sejong, den Erfinder des Hangeul, erfahren möchte, sollte Die Geschichte von König Sejong und die König Sejong Gedächtnishalle aufsuchen. An beiden Orten findet man eine Ausstellungshalle zum Leben des Königs sowie viele weitere Reliquien.

Wo kann man Hangeul lernen?

Hangeul-Sprachschüler (Quelle: Seoul National University Language Education Institute)

In den Koreanisch-Fakultäten und Sprachbildungszentren der Universitäten in Seoul werden Sprachkurse für Ausländer angeboten, die je nach Können vom Anfänger-Leven aus in verschiedene Stufen unterteilt sind. Neben 2-3 monatigen Kursen gibt es auch allerlei Angebote wie Sondervorlesungen etc.

☞ Verwandter Artikel: Sprachkurse in Korea

Weitere Informationen
☞ National Institute of Korean Language: www.korean.go.kr (Kor, Eng)
☞ Nationales Hangeulmuseum: www.hangeul.go.kr (Kor, Eng, Jap, Chn)
☞ Die Geschichte von König Sejong: www.sejongstory.or.kr (Kor, Eng, Jap, Chn, Spa)
☞ König Sejong Gedächtnishalle: sejongkorea.org (Kor)
☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)

* Die Informationen in diesem Artikel sind auf dem Stand von August 2018 und können sich seitdem geändert haben. Daher sollten Sie sich vor Ihrer Reise unbedingt noch einmal informieren.

Datum 08/08/2018

Service

Zum Seitenanfang