goto content

Häufigste Suchanfragen


h1 Title

Share |

Fahrradtouren auf Jeju

Die ovalförmige Vulkaninsel Jeju mit dem Berg Hallasan im Zentrum ist die größte Insel Koreas. Von der Natur reichlich gesegnet, finden sich hier der Gipfel Seongsan Ilchulbong, die Lavahöhle Manjanggul und der Nationalpark Hallasan, welche von der UNESCO als Weltnaturerbestätte anerkannt wurden. Ausgehend von diesen Naturschätzen bewirbt sich Jeju gegenwärtig auf einen Platz unter den „Neuen 7 Naturwundern“, einem Projekt, das von der Schweizer Organisation New7Wonders ins Leben gerufen wurde.

☞ Koreas Vulkaninsel Jejudo – Anwärter auf einen Platz unter den „Neuen 7 Naturwundern“

Neben den reichlich vorkommenden Naturschätzen bietet die Insel gut ausgebaute Straßen und Wege um die Insel und entlang der Küste, die großartige Ausblicke auf die sich darbietenden Naturlandschaften bieten. Fahrradtouren stellen dabei eine sehr gute Möglichkeit dar, die imposanten Küstenklippen oder das türkisfarbene Meer aus der Nähe zu betrachten. Empfohlen werden Radtouren von vier bis sechs Tagen.

Fahrradverleih

Es ist ratsam, bereits vor der Ankunft auf der Insel einen Fahrradverleih ausfindig zu machen, der vom Flughafen bis zum Verleihgeschäft einen Pick-Up-Service bzw. Abholdienst anbietet. Fahrräder können online oder über Telefon im Voraus reserviert werden. Man kann aber auch direkt im Geschäft auswählen. Bei einem Verleih von länger als einen Tag wird je nach Fahrradart eine Leihgebür von 10.000-15.000 Won für allgemeine Räder und von 20.000-40.000 Won für besondere Modelle erhoben. Bei Verleih von Rädern höherer Preisklassen wird auch Campingzubehör wie Zelte, Kochgeschirr usw. angeboten. Es empfiehlt sich, ein Fahrradgeschäft zu suchen, das der eigenen Reiseplanung entspricht.

* Fahrradverleihgeschäfte in Jeju-si
☞ I Love Bike: +82-(0)64-723-7775 (Kor), www.bikejeju.com/index.php (Kor)
☞ Jeju Tabalo-Hiking: +82-(0)64-751-2000 (Kor), www.제주도자전거여행.kr/main.asp (Kor)
☞ Yongduam Hiking: +82-(0)64-711-8256 (Kor), www.jeju8253.com (Kor)
☞ Jejudo Hiking: +82-(0)64-712-4400 (Kor), www.hikingland.co.kr (Kor)
☞ Jeju Hiking: +82-(0)64-711-2200 (Kor), www.jejuhiking.co.kr (Kor)

Vorbereitung für die Radtour
Wichtig ist ein leichter Rucksack für Extrakleidung, Handschuhe und andere notwendige Dinge. Schließlich ist schweres Gepäck der Hauptgrund für einen platten Reifen! Außerdem sollte man nicht vergessen, die Fahrradkarte miteinzupacken, die man beim Fahrradverleih erhalten kann, denn dort sind alle wichtigen Informationen zu Übernachtungen und Fahrradrouten notiert. Um sich gegen die Sonne zu schützen, sollte man auch an eine Kopfbedeckung mit breitem Schirm, Sonnencreme, Sonnenbrillen und langärmelige Kleidung denken. Ein Taschentuch ist nützlich, um Schweiß abzuwischen oder das Gesicht vor der Sonne zu verdecken. Für den Strand braucht man Handtuch und Strandschuhe, für längere Touren sind Radhandschuhe sicher eine gute Idee.
* Hat man viel Gepäck dabei, sollte man nur die für die Fahrradtour notwendigen Dinge mitnehmen. Den Rest kann man entweder beim Fahrradverleih oder bei der Gepäckannahmestelle auf dem Flughafen für eine Gebühr von ca. 10.000 Won aufbewahren lassen.
Reparatur & Tourunterbrechung
Falls man während der Radtour eine Reifenpanne hat, wendet man sich für die Reparatur am besten an einen Fahrradverleih, Motorradladen oder eine Autowerkstatt. Falls kein solches Geschäft zu finden ist, kann man den Fahrradverleih, bei dem man das eigene Rad ausgeliehen hat, anrufen und von ihm Informationen zu einem Reparaturgeschäft in der Nähe erhalten. Wenn nötig, kann auch ein Reperaturservice gerufen werden. Die Kosten für einen solchen Service betragen normalerweise um die 20.000-40.000 Won. Die während der Radtour entstandenen Reparaturkosten müssen die Radfahrer selbst übernehmen.
Will man die Fahrradtour abbrechen, benachrichtigt man das Geschäft, in dem man das Rad ausgeliehen hat. Die Kosten für den Abholdienst muss man selbst übernehmen. In der Regel belaufen sich die Kosten auf ca. 20.000-40.000 Won.
Informationsschilder und Rastplätze
Die Wege der Radtouren umfassen Straßen, Küstenstraßen und Olle-Wege. Hier ein paar Informationen zu den Straßenschildern:

1. Schilder mit der Aufschrift „Haeandoro“ (해안도로) zeigen den Beginn von Küstenstraßen an, die an ihrem Ende wieder mit Straßen oder Olle-Wegen verbunden werden.
2. Fahrradsymbole zeigen Fahrradwege an. Schilder mit Symbolen für Fußgänger und Fahrrad bedeuten, dass dieser Weg auch als Olle-Weg genutzt wird. An Bäumen oder Säulen festgemachte orangefarbene oder blaue Bänder sind weitere Hinweise darauf, dass es sich bei diesen Wegen um Olle-Wege handelt.
3. Wenn man sich verfahren hat oder eine kleine Rast einlegen möchte, kann man die zahlreichen Cafés oder Restaurants am Wegesrand aufsuchen und dort nach dem Weg fragen oder verschnaufen.
Weitere Informationen
☞ Verwandte Artikel zu Jeju
Jeju Island: Vulkaninsel der Faszinationen
Hotels mit Charakter auf der Insel Jeju
Jeju mal anders erleben! Zu Wasser, an Land und in der Luft – Aktivurlaub auf Jeju
Datum 14/10/2011

Service

Zum Seitenanfang