Häufigste Suchanfragen


h1 Title
print

Share |


Bergsteigen in Seoul

Aktivitäten

Freizeitsport

Bergsteigen in Seoul
Bergsteigen in Seoul
Die Fläche von Korea besteht zu 70% aus Bergen, und so gibt es viele verschiedene Orte wie die Berge Hallasan, Jirisan und Seoraksan, dessen Wanderwege jährlich viele Besucher anlocken. Doch man muss fürs Bergsteigen nicht unbedingt die Hauptstadtregion verlassen, denn auch in Seoul und Gyeonggi-do gibt es sehenswerte Berge. Es gibt einfache Wanderwege, die sich für entspannende Spaziergänge in der Natur eignen, und schwierige Wanderwege, die ganz schön anstrengend sein können. Wählen Sie eine für Sie passende Strecke aus, genießen Sie eine Wanderung für 4-5 Stunden und erholen Sie sich dann mit einer stärkenden Mahlzeit.
    • Bergsteigen in Seoul_image01
    • Bergsteigen in Seoul_image02
    • Bergsteigen in Seoul_image03
    Berg auswählen Es gibt viele Berge in der Umgebung von Seoul, die leicht mit der U-Bahn oder dem Bus erreichbar sind. Im Norden befinden sich die Berge Bukhansan, Dobongsan, Suraksan und Buramsan, während man im Süden die Berge Gwanaksan und Cheonggyesan findet. Wer lieber innerhalb der Stadt bleiben möchte, kann zwischen den Bergen Inwangsan, Ansan oder Achasan wählen. Für Tagesausflüge außerhalb Seouls bieten sich der Berg Surisan in Anyang und der Berg Gwanggyosan in Yongin an.
    Erfahrene Wanderer besuchen oft die Berge Bukhansan, Dobongsan und Gwanaksan, die für ihre Felsformationen und Berglandschaften bekannt sind. Anfänger oder diejenige, die nur einen kleinen Spaziergang machen möchten, können zu den Bergen Inwangsan, Ansan oder Achasan gehen.
    Vorbereiten Egal, für welchen Wanderweg Sie sich entscheiden, Sicherheit sollte an erster Stelle stehen. Informieren Sie sich ausreichend über die Strecke und planen Sie im Voraus, wann Sie mit der Wanderung beginnen und wann Sie absteigen. Sie sollten unbedingt den Berg verlassen, bevor die Sonne untergeht. In Bergen wird es schneller dunkel und dies kann gefährlich werden, wenn man den Weg nicht mehr sehen kann und sich verläuft.
    Nach dem Bergsteigen stärken Für Koreaner ist das Essen nach dem Wandern fast genauso wichtig wie das Wandern selbst. Daher gibt es viele Restaurants an den Füßen der Berge, die von Wanderern nach dem Bergsteigen besucht werden. Besonders beliebte Gerichte sind dotorimuk (Eichelgelee), pajeon (Pfannkuchen mit Frühlingszwiebeln), bindaetteok (Mungbohnen-Pfannkuchen) und Makgeolli. Für diejenigen, die eine etwas füllendere Mahlzeit möchten, empfielt sich haemul kalguksu (Nudelsuppe mit Meeresfrüchten), makguksu (scharfe Buchweizennudeln), dak baeksuk (Suppe mit ganzem Hühnchen) oder ori baeksuk (Suppe mit ganzer Ente).
    Nützliche Informationen
    Wichtige Regeln beim Wandern
    Das Mitbringen von brennbaren Gegenständen wie Feuerzeug, Streichhölzern oder Gasbrennern ist strengstens verboten. Auch das Rauchen in Bergen ist untersagt. Wer beim Rauchen oder Entsorgen von Zigarettenkippen auf den Boden erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 300.000 Won rechnen.
    Das Trinken während dem Wandern ist verboten. Bis zu 10% aller Bergunfälle werden durch angetrunkene Wanderer verursacht.
    Koreaner grüßen andere Wanderer, denen sie auf den Wanderwegen begegnen. Sollten Sie auf einem engen Pfad auf andere Menschen stoßen, ist es grundsätzlich die Regel, der absteigenden Person Vortritt zu lassen, während die aufsteigende Person wartet.
    Datum 22/10/2020

    Service

    Zum Seitenanfang