goto content

Häufigste Suchanfragen


Lebensmittel
print


Foto) beliebte koreanische Lebensmittel

Einkaufen ist ein wichtiger Teil des Reisens. Bei Lebensmittelwaren gilt jedoch besondere Vorsicht nach dem Kauf, denn ihre Frische und Hygiene spielen für die Gesundheit eine wichtige Rolle. Für Personen, die gerne tradtionelle oder beliebte koreanische Lebensmittel kaufen möchten, werden im Folgenden besonders beliebte Produkte vorgestellt, die man gut aufbewahren kann und die vergleichsweise lange Haltbarkeitszeiten besitzen.



Kimchi


  • Foto) Kimchi
  • Koreas repräsentativstes Lebensmittel, Kimchi, wird aus in Salz eingelegtem Chinakohl oder Rettich, die jeweils mit Gemüse, Meeresfrüchten und Gewürzen gemischt fermentiert werden, zubereitet und ist ein sehr gesundes Essen. Zutaten und Herstellung unterscheiden sich je nach Region, sodass es unzählige Arten von Kimchi gibt. Besonders weit verbreitet sind darunter Kimchi aus Chinakohl, kkakdugi (Rettich-Kimchi) und yeolmukimchi (Kimchi aus jungem Rettich). Meistens wird der mit koreanischem Chilipulver gewürzte, scharfe Kimchi gegessen, aber für Personen, die kein scharfes Essen vertragen, empfiehlt sich baekkimchi, welcher ohne Chilipulver zubereitet wird.
    Kimchi ist reich an Vitaminen und Mineralien, sodass er im Hinblick auf eine gesunde Ernährung als hervorragend gilt. Außerdem ist er dafür bekannt, dass er effektiv bei der Stärkung des Immunsystems sowie bei der Krebsvorsorge hilft, weshalb Kimchi auch von Touristen viel gekauft wird.
  • Tipps beim Kauf)
    Wenn Sie vor Ihrer Rückkehr Kimchi kaufen möchten, empfiehlt es sich, in Fabriken produzierten und verpackten Kimchi zu kaufen. Diese Produkte sind normalerweise Vakuum-verpackt, weshalb sie bei der Einreise kein Problem sind und man sich auch keine Sorgen machen muss, dass sie auslaufen. Verpackten Kimchi kann man leicht in Kaufhäusern, Supermärkten, 24-Stunden-Läden und Duty-Free-Shops finden.

Gochujang (koreanische Chilipaste)


  • Foto) Gochujang
  • Ein weiteres repräsentatives Lebensmittel Koreas ist gochujang, koreanische Chilipaste, die süßlichen und vollmundigen, scharfen und salzigen Geschmack gut miteinander vereint und somit ein komplexes Gewürz ergibt. In Reispulver werden Chilipulver, Malz, fermentiertes Sojabohnenpulver, Salz usw. vermischt und gegärt. Dadurch hat die Paste einen hohen Nährwert und der Bestandteil Capsaicin, der für den scharfen Geschmack sorgt, regt den Appetit and und fördert die Verdauung.
  • Tipps beim Kauf)
    Gochujang wird in Supermärkten, 24-Stunden-Läden und Duty-Free-Shops verkauft und es gibt verschiedene Verpackungen in unterschiedlichen Größen, darunter Plastikboxen und -flaschen sowie Tuben. Die verkäuflichen Pasten sind in ihrer Schärfe in fünf Stufen eingeteilt, welche auf der Verpackung angegeben sind. Die Stufe wird durch die GHU (Gochujang Hot Taste Unit) beschrieben und je höher die Zahl, desto schärfer ist die Paste. Darauf sollten Sie bei Ihrem Kauf achten.

Gim (Seetang)


  • Foto) Gim
  • Gim steht bei ausländischen Touristen auf der Einkaufsliste immer ganz oben und ist ein Seetang reich an Vitaminen und Mineralien.
    Das Eiweiß, das in fünf gertrockneten Seeblättern steckt, gleicht der Menge des Eiweißes eines Eies und alleine ein Blatt enthält soviel Vitamin A wie zwei Eier. Die Qualität koreanischen gims ist besonders gut, weshalb viele Touristen große Mengen davon kaufen. Er eignet sich auch als luxuriöses Geschenk.
  • Tipps beim Kauf)
    Gim wird in verschiedenen Verpackungen und Sorten verkauft und man kann ihn einfach im Supermarkt erstehen. Wenn er feucht wird, verliert er seine knusprige Konsistenz, weshalb es sich empfiehlt, ihn in gut versiegeltem Zustand aufzubewahren

Ginseng


  • Foto) Ginseng
  • Man sagt, dass die Form von Ginseng der eines Menschen gleicht, weshalb er seinen Namen bekommen hat (im Koreanischen wird Ginseng insam genannt, was sich als Menschenpflanze übersetzen lässt). Seine Besonderheiten sind sein starkes Aroma und sein bitterer Geschmack. Nicht getrockneter Ginseng wird susam, getrockneter baeksam und gedämpfter und getrockneter, roter Ginseng wird hongsam genannt.
    Ginseng gilt seit jeher als gesundheitsfördernd und wurde daher in diesem Bereich genutzt, aber je nach Sorte, Erntezeit und Herstellungsmethode unterscheiden sich die Nährstoffe. Die Hauptbestandteile, Saponin und Ginsenoside, stärken das Immunsystem, schränken die Krebsgefahr ein und helfen gegen Müdigkeit, weshalb viele Touristen Ginseng-Konzentrat, Süßigkeiten, Weingummi und andere Ginseng-Produkte kaufen.
  • Tipps beim Kauf)
    Hongsam ist ein sehr hochwertiges Souvenir und wird in vielen Kaufhäusern, Supermärkten oder in spezialisierten Straßenläden verkauft. Die Produkte sind meist so verpackt, dass sie handlich und bequem zu verspeisen sind.

Ramyeon (Instant-Nudeln)


  • Foto) Ramyeon
  • Als Ersatz für eine Mahlzeit sind in Korea ramyeon, Instant-Nudeln, eines der beliebtesten Lebensmittel. Da der Preis besonders günstig ist und sie leicht zu kochen sind, sind sie auch bei Touristen ein gern gekauftes Souvenir. Die koreanischen ramyeon sind normalerweise scharf, aber es gibt auch bokkeum-ramyeon, gebratene Nudeln mit Spaghetti- oder Käse-Geschmack, sowie ramyeon mit milder Suppe. In letzter Zeit sind in Korea besonders solche ramyeon beliebt, die den scharfen Geschmack maximieren. Wenn Sie also gerne scharf essen, wagen Sie sich doch auch an diese einmal heran.
  • Tipps beim Kauf)
    Ramyeon werden in großen Supermärkten normalerweise im Fünferpack verkauft, aber in kleinen Märkten oder 24-Stunden-Läden kann man auch einzelne Packungen erwerben. Da sich die Instant-Nudeln ungefähr 5 Monate halten, lassen sie sich auch über eine recht lange Zeit aufbewahren.

Koch- und Backmischungen


  • Foto) Koch-und Backmischungen
  • In letzter Zeit haben die Koreaner ihre Leidenschaft fürs Kochen entdeckt, wodurch es nun verschiedene „Do it yourself“-Produkte und Kochmischungen auf dem Markt gibt.
    Durch die Kochmischungen können auch Anfänger ganz einfach Essen zubereiten, da die Zutaten bereits in der richtigen Menge vorhanden sind. So lassen sich leicht nicht nur Backprodukte wie Kekse, Brot und Kuchen, sondern auch verschiedene Gerichte wie hotteok (koreanische süße Pfannkuchen), haemulpajeon (Pfannkuchen mit Meeresfrüchten) und Eiskrem herstellen, sodass bereits die Auswahl eines Mixes Spaß macht.
  • Tipps beim Kauf)
    Je nach Produkt kann es sein, dass Sie einen Ofen oder andere Geräte benötigen. In 24-Stunden Läden, Supermärkten oder Lebensmittelabteilungen von Kaufhäusern kann man verschiedene Koch-und Backmischungen erwerben.

Snacks


  • Foto) Snacks
  • Koreanische Snacks sind nicht nur lecker sondern auch schön verpackt, weshalb sie als Geschenk sehr beliebt sind.
    Von tollen süßen Nachtischs-Snacks bis zu Appetit anregenden salzigen und bei den Koreanern beliebten scharfen Geschmäckern gibt es für jeden den richtigen Snack.
  • Tipps beim Kauf)
    Die koreanischen Kunden interessieren auch die ursprünglichen Zutaten der Snacks sehr. Für solche Konsumenten gibt es auch organische Snacks sowie Snackmarken mit hoher Qualität der Zutaten, also nehmen Sie auch diese zur Kenntnis.

Traditionelle Snacks


  • Foto) Traditionelle Snacks
  • Repräsentative traditionelle Snacks Koreas sind tteok (Reiskuchen) und hangwa (koreanische Kekse). Diese beiden Snacks waren nicht nur alltägliche Süßigkeiten, sondern durften auch bei wichtigen Veranstaltungen wie Geburtstagen, Hochzeiten und Jahrestagen nicht fehlen. Zu den großen Feiertagen werden sie auch in den Supermärkten verkauft.
    Für tteok wird Getreidemehl gedämpft oder gekocht und dann in Form gebracht. Besonders ist seine Konsistenz, die recht zäh ist. Für hangwa hingegen wird Mehl oder Reismehl mit Honig, Malz usw. gemischt und in Öl gebraten oder frittiert und sie werden in verschiedenen Sorten verkauft.
  • Tipps beim Kauf)
    Hangwa kann man einfach in Großmärkten oder Kaufhäusern erwerben und ihr Preis variiert je nach Inhalt und Größe der Packung. So werden verschiedene hangwa zusammen luxuriös verpackt und eignen sich daher auch sehr gut als Geschenk.

Obst-Essig


  • Foto) Obst-Essig
  • Der aus fermentierten Früchten gemachte Obst-Essig ist nicht nur süßlich, sondern auch gut für die Gesundheit. Er gilt durch seinen Essig-Bestandteil als gut für Diäten sowie die Haut und hilft außerdem gegen Müdigkeit und Verstopfung.
    Am einfachsten kann man den Obst-Essig zu sich nehmen, indem man ihn mit Wasser mischt und trinkt. Normalerweise wird er dabei 1:3 mit Wasser gemischt, aber dies lässt sich einfach an den eigenen Geschmack anpassen.
    Es gibt verschiedene Geschmäcker wie Granatapfel, Blaubeere, grüne Weintraube, Zitrone usw. und man kann den Obst-Essig auch mit dem koreanischen Alkoholgetränk Soju mischen, um diesen mit Obstgeschmack zu genießen.
  • Tipps beim Kauf)
    Es werden verschiedene Größen, von 50 über 500 und 900 bis zu 1800 ml verkauft. Die Haltbarkeit des Obst-Essigs ist nach seiner Öffnung ungefähr 18 Monate. Vor seiner Öffnung sollte er an einem Ort ohne Sonneneinstrahlung und nach seiner Öffnung im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Traditionelle Alkohole


  • Foto) Traditionelle Alkohole
  • So wie es in Deutschland Bier, in Frankreich Wein und in Russland Wodka gibt, gibt es in Korea Makgeolli und Soju.
    Makgeolli wird aus fermentiertem Reis oder Mehl hergestellt und seine Besonderheit liegt in seiner milchigen Farbe. Sein Alkoholgehalt liegt mit 6-13 Prozent auf der tiefern Seite und geschmacklich ist er süß und mild.
    Das wohl beliebteste alkoholische Getränk in Korea ist Soju, mit einem Alkoholgehalt von etwa 20 Prozent. Ein Grund für seine Beliebtheit ist auch der relativ günstige Preis. Soju mit Fruchtgeschmack eignet sich vor allem für diejenigen, denen der Geschmack von gewöhnlichem Soju zu stark ist.
  • Tipps beim Kauf)
    Makgeolli und Soju kann man in jedem Großmarkt sowie 24-Stunden-Laden, kleinen Supermärkten usw. einfach kaufen. Im Fall von Soju gibt es auch handliche und bequeme Tetrapacks oder Plastikflaschen. Da Alkohol aber laut dem koreanischen Jugendschutzgesetz nicht an Minderjährige (unter 19 Jahren) verkauft wird, müssen Sie eventuell Ihren Reisepass, auf dem man Ihren Geburtstag überprüfen kann, vorzeigen.

Traditioneller Tee


  • Foto) Traditioneller Tee
  • Die leckeren und gesunden traditionellen Teesorten Koreas erfreuen sich bei ausländischen Touristen immer größerer Beliebtheit. Neben grünem Tee gibt es yujacha (Zitruspflanzentee), maesilcha (Pflaumentee), mogwacha (Quittentee), omijacha („5-Geschmäcker“-Tee), saenggakcha (Ingwer-Tee), sikhye (süßes Reisgetränk), sujeonggwa (Getränk aus Datteln) und viele andere Sorten, deren Nährstoffe verschiedene Effekte haben.
    Grüner Tee ist der repräsentativste Tee Koreas und bekannt für seinen bitteren und gleichzeitig klaren Geschmack. Traditionellerweise werden die getrockneten Blätter mit heißem Wasser übergossen und der Tee dann getrunken, aber heutzutage gibt es auch Pulver oder Teebeutel, mit denen man den Tee gemütlich trinken kann. Für Früchteteesorten wird das Fruchtfleisch erst in Zucker oder Honig eingelegt und im Winter für leckere Tees mit heißem Wasser übergossen. Im Sommer wird es auch für kalte Getränke oder bingsu, eine koreanische Eisspezialität, genutzt.
    Sikhye ist ein traditionelles Getränk, das aus Reis hergestellt wird und gut für die Verdauung ist. Für sujeonggwa wird in Zimt- und Ingwer-Wasser Zucker hinzugefügt und als kaltes Getränk vereint es einen sowohl süßen als auch leicht schärflichen Geschmack.
  • Tipps beim Kauf)
    Traditionelle Tees kann man leicht in Kaufhäusern oder Supermärkten finden. Grünen Tee kann man sowohl als lose Blätter, Pulver oder Teebeutel sowie in verschiedenen Verpackungen bekommen. Die Früchtetees sowie der Ingwer-Tee werden größtenteils in Gläsern verkauft, aber es gibt auch Pulver, Konzentrat oder Teebeutel. Sikhye und sujeonggwa lassen sich in Dosen oder Plastikflaschen erwerben.

Stand: 10.09.2019


Service

Zum Seitenanfang