goto content

Häufigste Suchanfragen


Tourism Commercials

print

Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경)
Acht Aussichtspunkte...
Acht Aussichtspunkte...
 
Acht Aussichtspunkte... Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경) Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경) Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경) Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경) Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경) Acht Aussichtspunkte Danyangs (단양 팔경)
Adresse
Danyang-gun, Chungcheongbuk-do
충청북도 단양군
Typ
Nationalparks/Parks
Anfragen
• Touristentelefon:
+82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn)
• Weitere Informationen unter:
+82-43-422-1146
Homepage
tour.dy21.net/ (Korean, English, Japanese, Chinese)
Einleitung
In Danyang gibt es acht besonders sehenswerte Orte, die man bei einem Besuch auf keinen Fall versäumen darf: Haseonam, Jungseonam, Sangseonam, Sainam, Gudambong, Oksunbong, Dodamsambong und Seongmun. Während der Joseon-Zeit (1392-1910) wurden diese Orte oft von Gelehrten besucht und viele enthalten historisch und kulturell wichtige Relikte. Auf den Bergen Sobaeksan, Geumsusan und Doraksan gibt es sogenannte Giamgoeseok (fantastisch aussehende Felsformationen) und in den Tälern stürzt das glasklare Wasser über viele Wasserfälle in die Tiefe.

Die berühmtesten der acht Sehenswürdigkeiten sind die Dodamsambong-Felsen. Hier bilden drei Felsbrocken ein großes „S“, das hoch aus der Mitte des Namhangang-Flusses aufragt. Dies ist der einzige Ort auf der Welt, an dem man drei Felsbrocken dieser Größe in der Mitte eines Flusses sehen kann. Dem Namen dieser drei Felsen liegt eine Sage zugrunde, die bis zum heutigen Tag weitergegeben wird: Einst lebte in dieser Gegend ein Ehepaar, das sich sehr liebte, jedoch keine Kinder hatte. Das Paar fand eine Leihmutter, um auf diese Weise ein Kind zu erhalten, doch nachdem das Kind geboren war, begann die Ersatzmutter die Ehefrau schlecht zu behandeln. Die Himmelsgötter sahen dies und verwandelten alle Beteiligten in Felsen, um den ewigen Streit zu beenden. Der größte der Felsen wird Nampyeonbong (Ehemannfelsen) genannt, der Felsen auf der rechten Seite heißt Cheobong (Frauenfelsen) und der Felsen auf der linken Seite erhielt die Bezeichnung Cheopbong (Leihmutterfelsen).

Auf der gegenüberliegenden Seite der Dodamsambong-Felsen steht ein kleiner Pavillon mit Namen Ihyangjeong. Der Pavillon diente zur Unterbringung der hier Ansässigen, die bei einer Hochwasserkatastrophe durch den Chungju-Damm ihre Häuser verloren. Vom Ihyangjeong-Pavillon aus hat man einen vollkommenen Ausblick auf Dodamsangbong. Geht man vom lhyangjeong-Pavillon in die entgegengesetzte Richtung, gelangt man zu einer weiteren der acht Ansichten von Danyang, dem Seongmun, dessen Name direkt übersetzt „Steintor“ bedeutet. Hier sieht man ein großes Loch in der Mitte eines Felsens, von dem man denken könnte, dass es von Menschenhand geschaffen sei. Doch es handelt sich hierbei um einen natürlich entstandenen Felsen.
Wegbeschreibung
Nehmen Sie vom Dong Seoul Bus Terminal (U-Bhf. Gangbyeon, Linie 2) einen Bus nach Danyang.

- Nach Janghoenaru: An der Bushaltestelle gegenüber dem Eingang zur Gosu-Brücke fährt stündlich ein Bus bis Janghoenaru (Fahrtdauer ca. 30 Min.).

- Nach Dodamsambon: Gehen sie an der Straße Sambong-ro entlang bis zur Bushaltestelle und nehmen Sie den Bus mit der Endhaltestelle Dodamsambong (도담상봉). (fährt stündlich; Fahrtdauer ca. 15 Min.)
Die Informationen können sich ändern.

Service

Zum Seitenanfang