goto content

Häufigste Suchanfragen


Die besten Reiserouten
print


Foto) Konfuzianische Akademie Jeonjuhyanggyo

Zwei Tage in der Stadt des Geschmacks und der Kultur, Jeonju

Als eine Stadt, in der die koreanische Vergangenheit besonders gut verwahrt und erhalten wurde, ist Jeonju in der Region Jeollabuk-do ein tolles Ausflugsziel für internationale Reisende, die koreanische Tradition und Kultur wirklich hautnah erleben möchten. Besonders das Hanok-Dorf Jeonju, in dem etwa 700 traditionelle koreanische Hanok-Häuser stehen, ist ein Ort, den man bei einer Reise nach Jeonju nicht entgehen lassen sollte. Innerhalb des Dorfes befinden sich zudem verschiedene Kulturerbestätten wie der Schrein Gyeonggjjeon, die konfuzianische Akademie Jeonjuhyanggyo und Omokdae und Imokdae.

Doch Jeonju bietet nicht nur vieles zu sehen, sondern ist auch bekannt für ihre regionalen Spezialitäten und weitere einzigartige, kreative Gerichte. Erleben Sie den Geschmack und die Schönheit Koreas bei einer zweitägigen Reise nach Jeonju.

Reisetipp
Wenn Sie gerne eine ganz besondere Erfahrung machen möchten, leihen Sie sich einen Hanbok (traditionelle koreanische Kleidung) an einem der vielen Hanbok-Verleihe innerhalb des Hanok-Dorfes Jeonju aus. Die Hanboks sind meist in einer großen Auswahl an Farben verfügbar.

Tag 1

12:00 Uhr, Besuch des Schreins Gyeonggijeon

Fotos) Schrein Gyeonggijeon

In der Nähe des Eingangs zum Hanok-Dorf Jeonju befindet sich der Schrein Gyeonggijeon. Er beherbergt unter anderem das Porträt von Taejo Yi Seong-gye, dem Begründer und ersten König der Joseon-Zeit. Bevor man den Schrein betritt, kann man einen hamabi-Stein sehen. Dieser weist darauf hin, dass jeder, der hier vorbeikommt, aus Respekt von seinem Pferd steigen solle.
Wenn Sie den Schrein betreten, können Sie das Porträt von König Taejo in der Haupthalle des Schreins finden. Es ist ein genaues Abbild des Originals und zeigt den König in der Kleidung, die er gewöhnlich bei seiner Arbeit am könglichen Gerichtshof trug.

Fotos) Königsportät-Museum (oben und unten links) / Bambusweg, der ein beliebter Fotospot ist (unten rechts)

Innerhalb des Schreins befindet sich auch das Königsporträt-Museum mit Porträts verschiedener Joseon-Könige und das Historische Archiv Jeonjus, in dem die Annalen der Joseon-Zeit und weitere Kulturschätze verwahrt werden. Im Hof des Schreins stehen viele alte Bäume und ein Bambushain, sodass man hier einen gemütlichen Spaziergang und viele tolle Erinnerungsfotos machen kann. Wenn man den Schrein Gyeonggijeon betretet, kann man das Königsporträt-Museum kostenlos besichtigen.

Weitere Informationen

Schrein Gyeonggijeon

  • ☞ Adresse: 44, Taejo-ro, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 태조로 44)
  • ☞ Öffnungszeiten: Juni-August 09:00-20:00 Uhr / November-Februar 09:00-18:00 Uhr / März-Mai & September-Oktober 09:00-19:00 Uhr
    * Einlass bis 1 Stunde vor Schließung
  • ☞ Führung für internationale Besucher
    Englisch, Japanisch und Chinesisch 11:00 Uhr und 14:00 Uhr
    * Anmeldung vor Ort möglich
    * kostenlos
  • ☞ Kosten: Erwachsene (ab 25 Jahre) 3.000 Won, Jugendliche (13-24 Jahre) 2.000 Won, Kinder (7-12 Jahre) 1.000 Won
    * Die Eintritsskarte des Köngisporträt-Museums ist inbegriffen

13:00 Uhr, Straßensnacks im Hanok-Dorf Jeonju

Fotos) Taejo-ro (oben) / Gerichte im Hanok-Dorf Jeonju (unten)

Wenn man das Hanok-Dorf Jeonju besucht, gibt es natürlich vieles, was man sich unbedingt anschauen sollte. Doch das Dorf ist ebenfalls berühmt dafür, viele köstliche Gerichte und Straßensnacks entlang der Straße Taejo-ro anzubieten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Zu den beliebtesten Straßensnacks zählen beispielsweise klebriger Reiskuchen mit Erdbeeren, injeolmi (Reiskuchen in Sojabohnenpulver) und Steak im Becher. Besonders an den Wochenenden ist das Dorf immer voller Touristen, sodass es an vielen der Essensstände und Restaurants Wartezeiten geben kann.

Weitere Informationen

Hanok-Dorf Jeonju

  • ☞ Adresse: 99, Girin-daero, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 기린대로 99)

15:00 Uhr, Besichtigung der Jeondong-Kathedrale

Fotos) Jeongdong-Kathedrale

Gegenüber des Schreins Gyeonggijeon befindet sich die katholische Jeondong-Kathedrale. Sie wurde im Jahr 1914 fertiggestellt und ist die älteste Kathedrale Jeonjus. Zudem ist sie das einzige Gebäude im westlichen Stil innerhalb des Hanok-Dorfes und schafft eine etwas eigentümliche Harmonie mit den umliegenden traditionellen Hanoks. Das Innere der Kathedrale ist ebenso prachtvoll wie das Äußere.

Weitere Informationen

Jeondong-Kathedrale

  • ☞ Adresse: 51, Taejo-ro, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 태조로 51)
  • ☞ Öffnungszeiten: Mo.-Sa 09:00-18:00 Uhr sonntags 12:00-18:00 Uhr
    * während der Messe sind keine Besucher erlaubt
  • ☞ Homepage: www.jeondong.or.kr (Kor)

16:00 Uhr, Erinnerungsfotos am Tor Pungnammun

Fotos) Jeongdong-Kathedrale

Das Tor Pungnammun, das im Zentrum der Stadt steht, ist vor allem für seine wunderschöne Nachtansicht bekannt. Zusammen mit den Lichtern der Innenstadt bietet das schlossähnliche Tor in der dunklen Nacht einen unvergesslichen Anblick. Die Festung Jeonjuseong verfügte einst über 4 Tore, doch das südliche Tor Pungnammun ist das einzige, das bis heute überdauert hat.

More Info

Tor Pungnammun

  • ☞ Adresse: 1, Pungnammun 3-gil, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 풍남문 3길 1)

17:00 Uhr, Nachtmarkt am Nambu-Markt

Fotos) Nambu-Markt

Der Nambu-Markt ist eine neue Touristenattraktion in der Gegend des Hanok-Dorfs, die sich in diesen Tagen großer Beliebtheit erfreut. Als traditioneller Markt mit einer langen Geschichte bietet er verschiedenste Produkte wie Gemüse, Obst, verschiedene Lebensmittel, getrockneten Fisch, Möbel, Seidenwaren und allgemeine Waren an. Das Real New Town im zweiten Stock und der Nachtmarkt sind besonders beliebt. Es beherbergt Geschäfte, die von jungen Menschen betrieben werden, darunter auch hübsche Cafés, Fusion-Restaurants und mehr, und ist daher ein perfekter Ort zum Stöbern! Auf dem Nachtmarkt kann man günstig regionale Köstlichkeiten wie kongnamul gukbap (Sojasprossensuppe mit Reis) oder sundae gukbap (Suppe mit koreanischer Blutwurst und Reis) sowie Gerichte aus anderen Ländern probieren.

Weitere Informationen

Nambu-Markt in Jeonju

  • ☞ Adresse: 63, Pungnammun 2-gil, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 풍남문 2길 63)
  • ☞ Öffnungszeiten: jeden Tag 09:30-22:00 Uhr
    * kann sich je nach Geschäft unterscheiden
    * Nachtmarkt: freitags und samstags / Sommerzeit (März-Oktober) 19:00-24:00 Uhr, Winterzeit (November-Februar)18:00-23:00 Uhr
    * Die Öffnungszeiten des Nachtmarkts können sich je nach Umständen ändern.
  • ☞ Homepage: jbsj.kr (Kor)

Tag 2

10:30 Uhr, Omokdae und Imokdae

Fotos) Hanok-Dorf Jeonju (oben) / Omokdae (unten links), Imokdae (unten rechts)

Von Omokdae hat man einen Ausblick aus der Vogelperspektive über das Hanok-Dorf und es wird daher auch „Observatorium des Hanok-Dorfes“ genannt. Imokdae ist über eine Fußgängerbrücke mit Omokdae verbunden. Omokdae und Imokdae sind vor allem dafür bekannt, dass sie eine Art Memoir der Joseon-Könige, vom ersten König Taejo bis zum letzten König Gojong bieten.

Weitere Informationen

Omokdae

  • ☞ Adresse: 55, Girin-daero, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 기린대로 55)

Imokdae

  • ☞ Adresse: 5, Jamandong 2-gil, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 자만동2길 5)

12:00 Uhr, Regionale Küche im Hanok-Dorf Jeongju

Fotos) kongnamul gukbap (links), Bibimbap (rechts)

Nachdem Sie Imokdae erkundet haben, gehen Sie zurück zum Hanok-Dorf für ein leckeres Mittagessen. Wenn Sie unserer Empfehlung gefolgt sind und am ersten Tag die Straßensnacks probiert haben, ist es jetzt Zeit für die regionale Küche Jeonjus. Zwei der besonders empfehlenswerten Gerichte sind Bibimbap und kongnamul gukbap (Sojasprossensuppe mit Reis). Das Bibimbap aus Jeonju ist für seine lebhaften Farben bekannt, die es noch ansprechender machen als anderes Bibimbap. Im Vergleich zum Jeonju Bibimbap ist kongnamul gukbap eher simpel und hat einen frischen, klaren Geschmack, der gleichermaßen köstlich ist.

13:00 Uhr, Besichtigung der Konfuzianischen Akademie Jeonjuhyanggyo

Foto) Herbst an der Konfuzianischen Akademie Jeonjuhyanggyo (Quelle: Jeonju City Hall)

Die Konfuzianischen Akademie Jeonju Hyanggyo diente während der Joseon-Zeit als nationales Bildungszentrum und befand sich ursprünglich am Schrein Gyeonggijeon, wurde im Jahr 1603 allerdings an ihren heutigen Standort verlegt. Innerhalb der Schule gibt es mehrere Orte, an denen die Schüler lernten, darunter der berühmte Vorlesungssaal Myeongnyundang. Überall auf dem Gelände stehen 300-400 Jahre alte Ginkobäume, die vor allem im Herbst mit ihrem goldenen Laub für eine wunderschöne Landschaft sorgen und zahlreiche Fotoliebhaber anlocken.

Weitere Informationen

Konfuzianischen Akademie Jeonju Hyanggyo

  • ☞ Adresse: Hyanggyo-gil, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 향교길 139)

14:30 Uhr, Erinnerungsfotos im Wandmalereidorf Jaman

Fotos) Straßen des Wandmalereidorfes

Das Wandmalereidorf Jaman ist ein kleines Dorf, das sich zwischen dem Hanok-Dorf und einer Straße direkt am Bergfuß befindet. Wenn man den steilen Weg mit vielen kleinen Häusern hinaufgeht, kann man farbenfrohe Wandgemälde an den Gebäuden und Mauern sehen. Von Keith Harings Pop-Art bis hin zu Zeichnungen japanischer Animationen sind innerhalb dieses kleinen Dorfes zahlreiche Wandmalereien zu verschiedenen Themen zu finden. Auf der Suche nach versteckten Kunstwerken kann man in diesem Dorf viel Spaß haben und natürlich auch tolle Erinnerungsfotos machen.

Weitere Informationen

Wandmalereidorf Jaman

  • ☞ Adresse: 50-158, Gyo-dong, Wansan-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 완산구 교동 50-158)
  • ☞ Homepage: www.jeonjuhanoktown.com (Kor)

16:00 Uhr, Spaziergang im Deokjin-Park

Foto) Deokjin-Park

Der Deokjin-Park ist ein repräsentativer Seen- und Ökopark Jeonjus. Bei Anwohnern ist er als ein Ruheort mitten in der Stadt und bei Touristen als ein Ort mit wunderschöner Natur beliebt. Der Teich Deokjinhosu ist durch eine Brücke in zwei Bereiche aufgeteilt. Auf einer Seite kann man gemütlich mit Entenbooten fahren, während die andere Seite mit hübschen Lotosblumen gefüllt ist, die ihren Blütehöhepunkt zwischen Juni und Juli erreichen und dort kann man gut spazieren. Zu dieser Zeit ist der Teich komplett mit den Blüten übersäht und bietet einen wahrlich spektakulären Anblick.

More Info

Deokjin-Park

  • ☞ Adresse: 390, Gwonsamdeuk-ro, Deokjin-gu, Jeonju-si, Jeollabuk-do (전라북도 전주시 덕진구 권삼득로 390)
Weitere Informationen

Informationen zum Tourismus

  • ☞ Kulturtourismus Jeonju: tour.jeonju.go.kr (Kor, Eng, Jap, Chn)
  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn, Rus, Vtn, Thai, Malay)

Stand: 24.09.2019


Service

Zum Seitenanfang