goto content

Häufigste Suchanfragen


Stadtrundfahrt
print


Eine Stadtrundfahrt ist der beste und bequemste Weg, Städte zu erkunden. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der großen Städte werden auf einer einzigen Fahrt präsentiert.

Stadtrundfahrt Busan

  • Foto) Brücke Gwangandaegyo bei Nacht
  • Foto) Tempel Haedong Yonggusa

Als Koreas Hafenstadt Nummer 1 hat Busan mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten am Meer, geschichtlich-kulturellen Einrichtungen, sowie modernen Geschäften vielseitige Erlebnisse zu bieten. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und U-Bahn sind sehr bequem, um Touristenattraktionen zu erreichen. Zusätzlich gibt es den „City Tour Bus”, mit dem Besucher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Busans ganz leicht erreichen und besichtigen können.

  • ☞ Stadtrundfahrt - [Rote Linie] (Bahnhof Busan ↔ Haeundae)
  • • Route: Bahnhof Busan → Brücke Busanhangdaegyo (Durchfahrt) → UN-GedenkfriedhofBusan Museum → Fährterminal Yonghoman → Strand GwangalliJugendherberge Arpina Busan → Marine City → Insel DongbaekseomStrand HaeundaeShinsegae-Kaufhaus (Busan Centum City Filiale)  → Busan Cinema CenterKunstmuseum Busan (BEXCO) → Brücke Gwangandaegyo (Durchfahrt) → Friedenspark → Brücke Busanhangdaegyo (Durchfahrt) → Straße Gwangbok-ro → Bahnhof Busan (Ausstieg)
  • • Abfahrtstage: dienstags - sonntags
  • • Abfahrtsintervalle / Fahrtdauer: 15 Fahrten pro Tag, alle 30 Minuten / Fahrtdauer etwa 2 Stunden und 10 Minuten
  • • Abfahrtsort & Abfahrtszeit (erste Fahrt): City Tour Bushaltestelle am Plaza des Bahnhofs Busan, 09:30 Uhr
  • ※ Am Wochenende und an Feiertagen hält der Bus nicht am Busan Cinema Center (nutzen Sie die nahegelegene Haltestelle am Centum City).
  • ※ Der Bus hält um 13:55 Uhr nicht an der Straße Gwangbok-ro.
  • ※ Der Umstieg in die Blaue Linie (Richtung Tempel Haedong Yonggungsa) ist bis zur 10. Fahrt der roten Linie möglich.
  • ☞ Stadtrundfahrt - [Grüne Linie] (Yonghoman ↔ Insel Oryukdo)
  • • Route: Fährterminal Yonghoman → Insel Oryukdo → Fährterminal Yonghoman
  • • Abfahrtszeiten: dienstags – sonntags, 10:00-16:40 Uhr (Abfahrtszeit vom Fährterminal Yonghoman)
  • • Abfahrtsintervalle / Fahrtdauer: 10 Fahrten pro Tag, alle 45-60 Minuten / Fahrtdauer etwa 40 Minuten
  • • Abfahrtsort & Abfahrtszeit (erste Fahrt): City Tour Bushaltestelle vor dem Haupteingang des Yonghoman Sightseeing Boat Terminals, 10:00 Uhr
  • ☞ Stadtrundfahrt – [Gelbe Linie] (Tempel Haedong Yonggusa ↔ Gijang-Markt)
  • • Route: Wissenschaftliches Museum für Fischerei Busan, Tempel Haedong Yonggusa → Ananti Cove (Hilton Busan) → Insel Jukdo (Yeonhwa-ri) → Hafen Daebyeonhang / Anchovy Themaplaza → Gijang-MarktWissenschaftliches Museum für Fischerei Busan, Tempel Haedong Yonggusa
  • • Abfahrtszeiten: dienstags – sonntags 10:20-16:20 Uhr (Abfahrtszeit vom Wissenschaftliches Museum für Fischerei Busan, Tempel Haedong Yonggusa)
  • • Abfahrtsintervalle / Fahrtdauer: 8 Fahrten pro Tag, alle 45-50 Minuten / Fahrtdauer etwa 38 Minuten
  • • Abfahrtsort & Abfahrtszeit (erste Fahrt): Parkplatz des Wissenschaftlichen Museums für Fischerei Busan (in der Nähe des Tennisplatzes), 10:20 Uhr
  • ☞ Thematour –Nachttour
  • • Route: Bahnhof Busan → Brücke Busandaegyo (Durchfahrt) → Brücke Busanhangdaegyo (Durchfahrt) → Strand Gwangalli (10 Minuten Zeit für Fotos) → Flussufer Suyeonggang (Durchfahrt) → Strand Haeundae (Durchfahrt) → Brücke Gwangandaegyo (Durchfahrt) → Geumnyeonsan Jugendausbildungszentrum (10 Minuten Zeit für Fotos) → Bahnhof Busan
  • ※ Das Geumnyeonsan Jugendausbildungszentrum wird bei Regen nicht angefahren.
  • ※ Die Nachttour ist von November-März als Eindecker- und von April-Oktober als Doppeldeckerbus in Betrieb. Eine vorherige Reservierung ist erforderlich (Reservierungen sind ab 10 Tagen im Voraus möglich).
  • • Abfahrtszeiten: dienstags – sonntags Oktober bis April 19:00 Uhr, Mai – September 19:30 Uhr (Abfahrtszeit vom Bahnhof Busan)
  • • Abfahrtsintervalle / Fahrtdauer: an 6 Tagen in der Woche mit einer Fahrt pro Tag / Fahrtdauer etwa 2 Stunden und 30 Minuten
  • • Abfahrtsort & Abfahrtszeit (erste Fahrt): City Tour Bushaltestelle am Plaza des Bahnhofs Busan, Mai-Sept. 19:30 Uhr, Okt.-April 19:00 Uhr

Informationen zur Nutzung der Stadtrundfahrt

  • ☞ Ticketpreise
  • - Stadtrundfahrten (Rote, Blaue, Grüne & Gelbe Linie), Thematour (Nachttour): Erwachsene 15.000 Won, Kinder und Jugendliche 8.000 Won
  • - Tagesticket (Stadtrundfahrt-Linien + Thematour (Nachttour)): Erwachsene 20.000 Won, Kinder und Jugendliche (4–18 Jahre) 10.000 Won
  • - 2-Tage-Ticket (Stadtrundfahrt-Linien + 1 Fahrt mit der Thematour (Nachttour)): Erwachsene 30.000 Won, Kinder und Jugendliche 18.000 Won
  • ※ Erwachsene (ab 19 Jahre) / Kinder und Jugendliche (4-18 Jahre)
  • ※ Inhaber eines Tickets für die Stadtrundfahrten (Rote, Blaue, Grüne & Gelbe Linie) können frei zwischen den 4 Linien umsteigen.
  • ※ Die Fahrt mit den Stadtrundfahrten (Rote, Blaue, Grüne & Gelbe Linie) ist ohne Reservierung nach Reihenfolge der Ankunft an den jeweiligen Haltestellen möglich.
  • ※ Wenn man mit einem Stadtrundfahrt-Ticket in den Jumbo Bus Richtung Taejongdae umsteigen möchte, muss man zusätzlich 5.000 Won (Erwachsene) bezahlen.
  • ☞ Ticketkauf: Tickets können vor Ort beim Fahrer erworben und bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden. (Wenn kein Platz mehr frei ist, muss man den nächsten Bus nehmen)
  • ※ Reservierungen sind nur für die Nachttour und Tages- bzw. 2-Tage Tickets möglich.
  • ※ Tickets für die Nachttour können ab 10 Tagen vor und bis 16 Uhr am Vortag der geplanten Fahrt telefonisch (+82-51-464-9898 (Kor, Eng, Jap, Chn)) reserviert werden. Die Ticketvergabe läuft nach dem Windhundprinzip.
  • ※ Der telefonische Fremdsprachenservice ist abhängig von den Arbeitszeiten der zuständigen Mitarbeiter.
  • ☞ Ruhetage: montags (Wenn der Montag ein Feiertag ist, dann ist die Stadtrundfahrt normal in Betrieb.)
  • ☞ Homepage: www.citytourbusan.com (Kor, Eng, Jap, Chn)
  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn, Rus, Vtn, Thai, Malay)
  • ※ Abfahrtszeiten und Routen können sich je nach Umständen vor Ort ändern.
  • ☞ Jumbo Bus (Bahnhof Busan ↔ Taejongdae)
  • • Route: Bahnhof Busan → Brücke Yeongdodaegyo → Kulturdorf Huinyeoul → Haneul-Observatorium → 75 PlatzTaejongdae-ResortNationales Marinemuseum → Brücke Busanhangdaegyo (Durchfahrt) → Insel Oryukdo → Fährterminal Yonghoman → Friedenspark → Strand SongdoBIFF Plaza, Gukje-MarktJagalchi-Markt → Bahnhof Busan
  • • Abfahrtszeiten: dienstags – sonntags Mai – Oktober 09:00-18:00 Uhr, November – April 09:00-17:30 Uhr (Abfahrtszeit vom Bahnhof Busan)
  • • Abfahrtsintervalle / Fahrtdauer: November - April 18 Fahrten pro Tag, Mai – Oktober 19 Fahrten pro Tag), alle 30 Minuten / Fahrtdauer etwa 2 Stunden und 10 Minuten
  • • Abfahrtsort & Abfahrtszeit (erste Fahrt): City Tour Bushaltestelle vor dem Arirang Tourist Hotel am Plaza des Bahnhofs Busan, 09:00 Uhr

Informationen zur Nutzung des Jumbo Busses

  • ☞ Ticketpreise: Erwachsene (ab 19 Jahren) 15.000 Won, Kinder und Jugendliche (5–18 Jahre) 8.000 Won
  • ☞ Ticketkauf: Tickets kann man beim Einstieg in den Bus nach Reihenfolge der Ankunft direkt beim Fahrer kaufen und bar oder mit Kreditkarte bezahlen.
  • ☞ Ruhetage: montags (Wenn der Montag ein Feiertag ist, dann ist die Stadtrundfahrt normal in Betrieb.)
  • ☞ Homepage: www.jumbocitytour.com (Kor, Eng, Chn)
  • ☞ Touristentelefon: +82-2-1330 (Kor, Eng, Jap, Chn, Rus, Vtn, Thai, Malay)
  • ※ Abfahrtszeiten und Routen können sich je nach Umständen vor Ort ändern.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

UN-Gedenkfriedhof
  • Foto) UN-GedenkfriedhofFoto) UN-Gedenkfriedhof
  • Foto) Besucher auf dem UN-GedenkfriedhofFoto) Besucher auf dem UN-Gedenkfriedhof

Als weltweit einziger UN-Friedhof gedenkt der UN-Gedenkfriedhof den Soldaten, die während des Koreakrieges gefallenen sind. Der Friedhof wurde im Januar 1951 vom UN-Hauptquatier errichtet, und im April des selben Jahres fertiggestellt. Daraufhin wurde alle gefallen Soldaten, die in temporären Gräbern im ganzen Land begraben waren, auf diesen Friedhof gebracht, wo ihrer gedacht wird.

Busan-Museum
  • Fotos) Ausstellung im Busan-Museum
  • Fotos) Ausstellung im Busan-Museum

Fotos) Ausstellung im Busan-Museum

Das Busan-Museum ist ein Ort, an dem man auf einen Blick die Geschichte der Region Busan von prähistorischer Zeit bis zur Gegenwart besichtigen kann. Es ist ausserdem ein Ort, an dem man Ausgrabungen aus der ländlichen Region Busans untersuchen kann, und durch Erlebnisprogramme und der Eröffnung eines Volkskunderaumes die traditionelle koreanische Kultur vorgestellt wird.

Insel Dongbaekseom bei Haeundae
  • Foto) Insel DongbaekseomFoto) Insel Dongbaekseom
  • Foto) Nurimaru APEC HouseFoto) Nurimaru APEC House

Die Insel Dongbaekseom befindet sich im Westen des Strandes Haeundae und wird von Anwohnern auch als „Bügeleiseninsel“ bezeichnet, da sie von der Form her einem auf dem Wasser schwimmenden Bügeleisen gleicht. Einst war die Insel tatsächlich eine Insel, doch aufgrund der kontinuierlichen Anlagerung von Sedimenten ist sie heute mit dem Festland am Strand Haeundae verbunden. Früher gab es auf der Insel zahlreiche Kamelien, jetzt ist sie vor allem von Kiefern bedeckt.

Strand Haeundae

Fotos) Strand Haeundae bei Tag und bei Nacht

Der Strand Haeundae, auf dessen rechter Seite die Straße Dalmajigil und auf dessen linker Seite die Insel Dongbaekseom liegt, wird von vielen Touristen wegen seines breiten Strandes und schönen Sandes sowie seiner wundervollen Szenerie und bequemen Verkehrsanbindungen geliebt. Haeundae ist ein Ort, der berühmt für seine andauernden Festivals ist, wovon eines das Internationale Filmfestival Busan (BIFF) ist, das im späten Herbst stattfindet. Vor allem bei Nacht schaffen die Lichter der Stadt zusammen mit dem Nachthimmel eine fantastische Nachtansicht.

Shinsegae-Kaufhaus (Busan Centum City Filiale)
  • Foto) Shinsegae-Kaufhaus (Busan Centum City Filiale) von außenFoto) Shinsegae-Kaufhaus
    (Busan Centum City Filiale) von außen
  • Foto) Shinsegae-Kaufhaus (Busan Centum City Filiale) von innenFoto) Shinsegae-Kaufhaus
    (Busan Centum City Filiale) von innen

Das Shinsegae-Kaufhaus Centum City ist im Guinness-Buch der Rekorde als das größte Kaufhaus der Welt eingetragen. Das Kaufhaus bietet eine Vielzahl von Artikeln unter einem Dach und Besucher können zudem weitere Freizeitangebote nutzen, darunter ein Wellnessbereich und eine Eislaufbahn. Auch das Äußere dieses Megakomplexes ist faszinierend, sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Das Kaufhaus dient als eine Art „Oase“ inmitten der Stadt und ist eine beliebte Sehenswürdgkeit.

Busan Cinema Center
  • Fotos) Busan Cinema Center bei Nacht
  • Fotos) Busan Cinema Center bei Nacht

Fotos) Busan Cinema Center

Das Busan Cinema Center wurde 2011 als das Hauptcenter für das Internationale Filmfest Busan (BIFF) - das größte Filmfestival Asiens - eröffnet. Die Einrichtung beherbergt drei Kinos, das BIFF Chefbüro, ein Medienzentrum und Orte zum Entspannen. Sie ist vor allem bekannt für ihre riesige Dachkonstruktion, liebevoll „Big Roof“ genannt, die im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen ist.

Kunstmuseum Busan
  • Fotos) Kunstmuseum Busan von außen
  • Fotos) Kunstmuseum Busan von außen

Fotos) Kunstmuseum Busan von außen

Zusammen mit dem Busan Kulturzentrum und dem Busan Museum ist das Kunstmuseum Busan einer der Top-Kulturräume in Busan. Es ist ausgestattet mit Ausstellungshallen, Sondersammlungen, einem Ausbildungs- und Forschungszentrum, Büros und einem Skulpturen im Außenbereich. Das Museum bietet das ganze Jahr über Bildungsprogramme und kulturelle Events an, bei denen die Besucher Kunst besser kennen und verstehen lernen können.

Straße Dalmaji-gil
  • Fotos) Straße Dalmaji-gil
  • Fotos) Straße Dalmaji-gil

Fotos) Straße Dalmaji-gil

Die Straße Dalmaji-gil, die auch „Montmartre“ von Busan genannt wird (nach dem berühmten Hügel in Paris), ist ein Pfad, der über einen Hügel oberhalb des Meeres bei Haeundae führt. Hier und dort gibt es große und kleine Gallerien, und durch die Vielzahl von besonders schönen Cafés und Restaurants steht er unter anderem im Rampenlicht als Drehort für Filme und Dramen.Wenn Sie dem Pfad den Hügel hinauf folgen, dann geangen Sie zu einem großartigen Ort, um bei Nacht den Mond zu sehen. Daher kommt auch der Name des Pfads, denn dalmaji bedeutet wörtlich etwa „den Mond treffen“.

Cheongsapo
  • Foto) CheongsapoFoto) Cheongsapo
  • Foto) Cheongsapo Skywalk (Quelle: Haeundae-gu)Foto) Cheongsapo Skywalk
    (Quelle: Haeundae-gu)

Cheongsapo ist ein kleiner Hafen gelegen zwischen der Straße Dalmaji-gil in Haeundae und dem Strand Songjeong. Der Name Cheongsapo kommt von der romantischen Geschichte einer Fischersfrau, deren Ehemann in der See verschollen war. Sie verbrachte Tage damit, auf die See hinauszublicken, da sie ihren Mann so sehr vermisste. Der Drachenkönig wollte die Frau trösten und sandte ihr eine blaue Schlange („cheongsa“), die sie zu ihrem Mann brachte. Heute findet sich hier ein neues Observationsdeck in der Form einer blauen Schange, von dem aus Besucher einen tollen Blick auf das Meer direkt unter ihren Füßen und die weitere See genießen können.

Strand Songjeong
  • Fotos) Strand Songjeong
  • Fotos) Strand Songjeong

Fotos) Strand Songjeong

Der Strand Songjeong hat ein flaches Gewässer mit kleinen Wellen, sodass es ein sicherer Ort für Familien mit kleinen Kindern ist. Außerdem machte seine Lage etwas außerhalb der Hauptgegend Busans den Strand zu einem idealen Ort für diejenigen, die einen etwas ruhigeren und friedlicheren Ausflug zum Strand genießen möchten. Neben dem Strand gibt es einen Leuchtturm sowie einen Park voller Kiefern, was die Küstenlandschaft noch malerischer macht.

Tempel Haedong Yonggusa
  • Fotos) Tempel Haedong Yonggusa
  • Fotos) Tempel Haedong Yonggusa

Fotos) Tempel Haedong Yonggusa

Dieser im Jahr 1376 errichtete buddhistische Tempel ist bekannt dafür, dass sich hier Wünsche mit Gewissheit erfüllen, wenn man nur mit genügend Ernst und Hingabe betet. Der Name des Tempels bedeutet wörtlich „Drachenpalast am östlichen Meer“ und passt gut zu dem Weg, der zum Tempel hinaufführt. Der steinige Pfad, der an der felsigen Küste errichtet wurde, wirkt wirklich so, als führe er zu einem Unterwasser-Drachenpalast, mit dunklblauen Wellen, die gegen die Felsen schlagen. Neben dem Haupttempel gibt es auf der Tempelanlage eine dreistöckige Steinpagode, 108-Treppenstufen, eine Buddha-Statue am Meer und eine Mineralwasserquelle.

Insel Oryukdo
  • Fotos) Insel Oryukdo und Oryukdo Sky Deck
  • Fotos) Insel Oryukdo und Oryukdo Sky Deck

Fotos) Insel Oryukdo und Oryukdo Sky Deck

Diese Gruppe kleiner, felsiger Inseln ist eines der Wahrzeichen des Busaner Hafens, der täglich von Dutzenden von kleinen und großen Schiffen passiert wird. Seinen Namen, wörtlich „fünf sechs Inseln“ hat die Inselgruppe von zwei der Inseln, Bangpaeseom und Seolseom, die bei Ebbe verbunden und bei Flut getrennt sind. Dieser Unterschied bei Ebbe und Flut sorgt dafür, dass sich die Zahl der Inseln je nach Wasserstand ändert (fünf oder sechs) und die Inselgruppe „fünf sechs Inseln“ genannt wird.

Taejongdae-Resort
  • Foto) Taejongdae-Resort
  • Foto) Danubi-Zug im Taejongdae-Resort

Fotos) Taejongdae-Resort

Das Taejongdae-Resort liegt im südlichen Teil der Insel Yeongdo in Busan. Bis zum Jahr 1969 war der Zugang zu Taejongdae aufgrund der dort gelegenen Militäranlagen für die Öffentlichkeit nicht zugelassen. Heute jedoch hat sich die Gegend mit ihrer Ringstraße zu einem Erholungsort entwickelt.

In der Silla-Zeit war dies noch ein Ort, an dem Bankette für Untertanen abgehalten wurden, während die Gegend nach der Silla-Zeit bis zur Joseon-Zeit als Altar für Regenrituale genutzt wurde. Der dichte Wald, die Klippen und die klare See schaffen zusammen einen wunderschönen Anblick. Bei einem gemütlichen Spaziergang entlang der Ringstraße kann man Taejongdae innerhalb von etwa einer Stunde erkunden und tolle Panoramaausblicke auf die Südküste genießen.

Nationales Marinemuseum
  • Foto) Nationales Marinemuseum von außenFoto) Nationales Marinemuseum von außen
  • Foto) Nationales Marinemuseum von innenFoto) Nationales Marinemuseum von innen

Das Nationale Marinemuseum wurde geschaffen, um durch die Sammlung, Bewahrung, Erforschung und Ausstellung von Überresten aus dem Meer einen systematischen Überblick über die Zukunft des Meeres zu bekommen und die Infrastruktur der Marinekultur zu erweitern. Die wichtigsten Einrichtungen des Museums sind Ausstellungsräume, ein Kindermuseum, eine Marinebibliothek, ein Aquarium, ein 4D-Videoraum und mehr. In den Dauerausstellungshallen finden sich zahlreiche Meeresobjekte zu Themen wie Segelschiffe, Geschichte und Charakter des Meeres, Wissenschaft, Territorien, Organismen, Industrie und vielem mehr.

Strand Gwangalli
  • Fotos) Strand Gwangalli
  • Fotos) Strand Gwangalli

Fotos) Strand Gwangalli

Der schöne Sandstrand von Gwangalli in Busans Suyeong-gu krümmt sich in einer Halbmondform. In der Gegend um den Strand herum gibt es nicht nur vielseitige Restaurants mit schöner Atmosphäre, sondern ein Zentrum, das nur auf rohen Fisch spezialisiert ist, Bulgogi-Restaurants (Bulgogi ist eine traditionelle koreanische Spezialität aus gebratenem, leicht süßlichem Rindfleisch), eine Gasse mit Restaurants, die sich ausschließlich auf Gerichte mit Sojasproßen spezialisiert haben, und eine besondere Café-Straße.

Stand: 19.03.2019


Service

Zum Seitenanfang